■ von STEUERBERATUNG

Sind immer aller guten Dinge drei? Die Stolpersteine bei einem Dreiecksgeschäft

Sind immer aller guten Dinge drei? Die Stolpersteine bei einem Dreiecksgeschäft

Schließen mehrere UnternehmerInnen aus unterschiedlichen Mitgliedsstaaten über denselben Gegenstand ein Umsatzgeschäft ab, kann dies für die Beteiligten zu zusätzlichen Verpflichtungen (z. B. umsatzsteuerliche Registrierung in anderen Mitgliedsstaaten) führen. Dieser verwaltungstechnische Aufwand kann unter bestimmten Voraussetzungen durch die Anwendung eines Dreiecksgeschäfts vermieden werden. Die Regelungen...
Gebrochene Lieferung ins Ausland: Chance oder Risiko?

Gebrochene Lieferung ins Ausland: Chance oder Risiko?

Lieferunterbrechungen sind aus logistischen Gründen oftmals notwendig, führen jedoch vor allem im grenzüberschreitenden Bereich immer wieder zu steuerlichen Unsicherheiten. Aus umsatzsteuerlicher Sicht können sogenannte gebrochene Lieferungen jedoch auch Vorteile mit sich bringen. Lieferunterbrechung bei zwei Beteiligten Bisher hat die österreichische Finanzverwaltung die Ansicht vertreten,...
Einkommensteuerliche Behandlung von Kryptowährungen: Derzeitige und mögliche künftige Beurteilung durch das BMF

Einkommensteuerliche Behandlung von Kryptowährungen: Derzeitige und mögliche künftige Beurteilung durch das BMF

Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Litecoin, IOTA oder Monero sind als hochriskante Investitionsobjekte nach wie vor in aller Munde. Der gewaltige (mediale) Hype um die Blockchaintechnologie hat mittlerweile jedoch nicht nur zu tausenden unterschiedlichen Kryptowährungen geführt, sondern auch das Bundesministerium für Finanzen (BMF) dazu veranlasst,...
Gesetzesänderung in der Schweiz: Verschärfung der Umsatzsteuerpflicht ausländischer Unternehmer seit 1. Jänner 2018

Gesetzesänderung in der Schweiz: Verschärfung der Umsatzsteuerpflicht ausländischer Unternehmer seit 1. Jänner 2018

Mit 1. Jänner 2018 ist eine Teilrevision des Schweizer Mehrwertsteuergesetzes in Kraft getreten. Für österreichische Unternehmer, die Leistungen in der Schweiz erbringen, ergeben sich Verschärfungen in Bezug auf die Umsatzsteuerpflicht. Die Umsatzsteuersätze werden hingegen leicht gesenkt. Der Normalsteuersatz beträgt seit 1. Jänner 2018 7,7...