■ von JAHRESABSCHLUSS UND BERATUNG

Die Schonfrist ist vorbei: Zur Vermeidung negativer Überraschungen bei der Kassennachschau

Die Schonfrist ist vorbei: Zur Vermeidung negativer Überraschungen bei der Kassennachschau

Mit der Einführung der Registrierkassenpflicht wurde die Kassennachschau zu einem Kontroll­schwerpunkt der Finanzpolizei. Im Jahr 2017 ergaben die Überprüfungen, dass 36% der Regis­trierkassenbelege der überprüften Unternehmen falsch waren und sogar 54% der Datenerfas­sungsprotokolle (DEP) Fehler beinhalteten. Die Schonfrist ist mittlerweile vorbei. Die Fehler sind...
Kürzung der Privilegien des Vertreterpauschales: Höhere Steuern für angestellte Vertreter ab der Steuererklärung 2018

Kürzung der Privilegien des Vertreterpauschales: Höhere Steuern für angestellte Vertreter ab der Steuererklärung 2018

Das Vertreterpauschale von angestellten Vertretern musste bisher nicht um steuerfreie Kostenersätze (Diäten, Nacht- und Kilometergelder), die ArbeitgeberInnen ausbezahlt haben, gekürzt werden. Diesen Vorteil hat der Verfassungsgerichtshof nun – mit dem Ziel der Gleichstellung mit anderen Berufsgruppen – gekürzt. Dies führt in zahlreichen Fällen zu...
Zur Absetzbarkeit von Spenden: So können Sie Ihre Spenden steuerlich optimal geltend machen

Zur Absetzbarkeit von Spenden: So können Sie Ihre Spenden steuerlich optimal geltend machen

Spenden gelten grundsätzlich als freiwillige und private Zuwendung und sind daher nur unter gewissen im Einkommensteuergesetz (EStG) detailliert geregelten Voraussetzungen im privaten Bereich als Sonderausgaben und im betrieblichen Bereich als Betriebsausga­ben absetzbar. Begünstigt sind beispielsweise Zuwendungen an bestimmte Organisationen, die wissenschaftliche Forschung und Lehre...
Wenn offene Posten offen bleiben? Auswirkungen von Einzelwertberichtigungen auf den Jahresabschluss

Wenn offene Posten offen bleiben? Auswirkungen von Einzelwertberichtigungen auf den Jahresabschluss

201 Unternehmensgesetzbuch (UGB) regelt, dass Forderungen einzeln bewertet werden müssen und dem strengen Niederstwertprinzip (§ 207 UGB) sowie dem Vorsichtsprinzip (§ 201 UGB) unterliegen. Demnach sind UnternehmerInnen verpflichtet, sich zumindest beim Jahresabschluss Gedanken darüber zu machen, ob bzw. in welcher Höhe die in der...
Gut vorbereitet ins neue Geschäftsjahr: Herbstgespräch und wichtige Steuerspartipps zum Jahresende

Gut vorbereitet ins neue Geschäftsjahr: Herbstgespräch und wichtige Steuerspartipps zum Jahresende

Die letzten Monate eines Geschäftsjahres bieten den optimalen Zeitpunkt, um sich einen guten Überblick über die aktuelle wirtschaftliche und steuerliche Situation Ihres Unternehmens zu verschaffen. Denn es sind bereits ausreichend Daten vorhanden, um ein vorläufiges Jahresergebnis berechnen zu können und es besteht noch genügend...