AKTUELLE INFORMATIONEN

inside-xpress_titel-rewe10-2017_Airbnb

Privatvermietung mittels Airbnb & Co: (Steuerliche) Abgabepflichten und die Weitergabe von Daten

Die Vermietung privater Unterkünfte über Plattformen wie Airbnb & Co, die nur einen Community-Marktplatz zur Verfügung stellen, aber dafür keinerlei Verpflichtungen übernehmen möchten, wird immer wieder heiß diskutiert. Denn die Onlineportale klären ihre User oftmals zu wenig über deren (steuer)rechtliche Pflichten auf und sperren sich zumeist auch gegenüber einem verbindlichen Datenaustausch mit den Behörden. Wie […]

inside-xpress_titel-pm10-2017_Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz

Abgrenzung von Werkvertrag und Dienstvertrag: Rechtssicherheit durch das Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz?

Mit 1. Juli 2017 ist das Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz (SV-ZG) in Kraft getreten. Ziel der Neuerungen ist es, ein besseres Verfahren zur Abgrenzung zwischen Selbständigen und Dienstnehmern z. B. im Bereich von Subunternehmern zu schaffen. Insbesondere sollen für AuftraggeberInnen die Risiken von rückwirkenden Umwandlungen von Selbständigkeiten in ein Dienstverhältnis deutlich eingeschränkt werden. Neuzuordnung erfolgt im Rahmen von […]

inside-xpress_titel-ub10-2017_Neues-Datenschutzrecht-mit-der-DSGVO

Neues Datenschutzrecht mit der DSGVO: Ab Ende Mai 2018 wird Datenschutz zu EU-weitem Grundrecht

Nachdem das Thema „Datenschutz“ in Unternehmen bisweilen noch eher ein Schattendasein fristete (Stichwort: Beantragung einer DVR-Nummer), wird es mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO 2016) in Kürze in die pralle Sonne gestellt. Das Gesetz wurde bereits am 27. April 2016 von der EU erlassen und tritt ab dem 25. Mai 2018 in sämtlichen Mitgliedsstaaten in Kraft. […]

inside-xpress_titel-pm10-2017_Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz-Fragebogen

Vorabüberprüfung bei Neuanmeldung einer Selbständigkeit: Fragebogen zur Feststellung der Pflichtversicherung

Seit 1. Juli 2017 wird bei allen Neuen Selbständigen (d. h. Selbständigkeit ohne Erfordernis eines Gewerbescheins) und bei bestimmten Gewerbetreibenden (Liste mit den betroffenen Gewerben wird nach Abstimmung zwischen GKK und SVA noch veröffentlicht) bereits bei Beginn der Erwerbstätigkeit überprüft, ob tatsächlich eine Selbständigkeit vorliegt. Wie hierbei vorgegangen wird, haben wir für Sie zusammengefasst. Entscheidung, […]

inside-xpress_titel-wp09-2017_Neubeurteilung-der-Going-Concern-Praemisse

Neubeurteilung der Going Concern Prämisse: Annahme der Unternehmensfortführung wird neu geregelt

Die Annahme der Unternehmensfortführung („Going Concern Prämisse“) ist ein zentraler Bewertungsgrundsatz bei der Aufstellung von Jahresabschlüssen. Gemäß § 201 Abs. 2 Z 2 UGB ist bei der Bewertung des Vermögens und der Schulden grund­sätzlich von einer Unternehmensfortführung (= Aufrechterhaltung der Unternehmenstätigkeit) auszugehen, solange dem nicht tatsächliche oder rechtliche Gründe zuwiderlaufen. Sobald der Unternehmensfortführung jedoch tatsächliche […]

inside-xpress_titel-jab09-2017_Bilanzberichtigung

Bilanzberichtigung einer objektiven Unrichtigkeit: Bei subjektiver Richtigkeit ist Berichtigung bis „an die Wurzel“ nicht notwendig

Fehlerhafte Bilanzansätze müssen grundsätzlich nicht nur im aktuellen Jahr, sondern zurück bis „an die Wurzel“ korrigiert werden. Durfte der/die UnternehmerIn zum Zeitpunkt der Bilanzerstellung allerdings von der Richtigkeit der Bilanz ausgehen (= subjektive Richtigkeit der Bilanz), sind die Bilanzen erst für die Jahre ab Kenntnisnahme der objektiven Unrichtigkeit zu korrigieren. Konkreter Fall: Gutachten deckte falsche […]

inside-xpress_titel-rewe09-2017_Rueckwirkende-ex-tunc-Rechnungsberichtigung

Formmangel und rückwirkende (ex tunc) Rechnungsberichtigung: Vorsteuerabzug bei rascher Behebung möglich

Das Vorliegen einer korrekten Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes ist grund­legende Voraussetzung für den Vorsteuerabzug. Immer wieder gab es Diskussionen, zu welchem Zeitpunkt der Vorsteuerabzug zusteht, wenn eine Rechnung mit Formmängeln vorliegt. Eine aktuelle Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) vom 1. Juni 2017 bestätigt nun, dass eine rückwirkende („ex tunc“) Rechnungsberichtigung und somit die Erstattung der […]

inside-xpress_titel-jab08-2017_Antraglose-Arbeitnehmerveranlagung-durch-BMF-seit-Juli-2017

Antragslose Arbeitnehmerveranlagung durch das BMF: Seit Juli 2017 erfolgt Steuerrückerstattung automatisch

Mit dem Ziel den Verwaltungsaufwand für BürgerInnen zu minimieren, wird seit Juli 2017 vom Finanzamt die antraglose ArbeitnehmerInnenveranlagung (AANV) für das Jahr 2016 automatisch (= ohne Abgabe einer Steuererklärung) durchgeführt, sofern dafür auch die geltenden Voraussetzungen erfüllt sind. Dies ist der Fall, wenn bis Ende Juni 2017 beim Finanzamt die Steuerklärung für das Veranlagungsjahr 2016 […]

inside-xpress_titel-sfa08-2017_Gewerbeordnungsnovelle

Verabschiedung der Gewerbeordnungsnovelle im Sommer 2017: Die zentralen Änderungen ab Mai 2018

Der Nationalrat verabschiedete die Gewerbeordnungsnovelle im zweiten Anlauf im Juni 2017. Die neue Gewerbeordnung wird mit 1. Mai 2018 in Kraft treten und bringt dabei einige interessante Änderungen mit sich. Wichtige Änderungen im Überblick Sämtliche Gewerbeanmeldungen werden ab Mai 2018 von den bisher anfallenden Gebühren und Verwaltungsabgaben des Bundes befreit und können ab diesem Zeitpunkt […]

inside-xpress_titel-sfa08-2017_GmbH-Gruendung-fuer-Einzelpersonen-ab-2018-mittels-Buergerkarte-Handysignatur

GmbH-Gründung für Einzelpersonen ab 2018: Gründung auch ohne Notar mittels Bürgerkarte/Handysignatur

Ab 1. Jänner 2018 wird für Einzelpersonen die Gründung einer GmbH – bei Erfüllung bestimmter Voraussetzung – erleichtert. Aufgrund des Deregulierungsgesetzes 2017 ist ab diesem Zeitpunkt die Inanspruchnahme eines Notars nicht mehr zwingend erfor­derlich, denn die Erklärung über die Errichtung kann dann über das Unternehmensservice-Portal (USP) eingebracht werden. Diese Regelung ist auf drei Jahre befristet. […]

inside-xpress_titel-wp07-2017_Spendenbeguenstigung-bei-Datenaustausch

Spendenbegünstigung nur noch bei Datenaustausch: Steuerliche Absetzbarkeit von Spenden ab 2017

Das Einkommensteuergesetz ermöglicht es, Spenden an bestimmte spendenbegüns­tigte Organisationen im unternehmerischen Bereich als Betriebsausgabe oder im Privat­bereich als Sonderausgabe anzusetzen. Mit der Steuerreform 2015/16 wurde, für die Möglichkeit des Spendenabzugs im Privatbereich, mit Wirkung ab 2017 eine verpflicht­ende elektronische Datenübermittlung festgelegt. Im betrieblichen Bereich können Spenden hingegen wie bisher bei belegmäßigem Nachweis abgesetzt werden. Neuregelung […]

inside-xpress_titel-pm07-2017_Fahrtenbuch-und-Sachbezug

Dauerbrenner Fahrtenbuch und Sachbezug: Aktueller Fall führt Schwierigkeit der Nachweispflicht vor Augen

Werden betriebliche Fahrzeuge von DienstnehmerInnen auch für Privatfahrten genutzt, so ist dafür ein Sachbezug anzusetzen. Die Höhe des PKW-Sachbezugs wurde zuletzt im Rahmen der Steuerreform 2015/16 angepasst und beträgt grundsätzlich 2 % der Anschaffungskosten des Fahrzeugs (Reduktion auf 1,5 % bei geringem CO2-Ausstoß bzw. Wegfall bei reinen Elektroautos). Um die betriebliche von der privaten Nutzung […]

inside-xpress_titel-rewe07-2017_E-Rechnung

Elektronische Rechnung erfolgreich versendet: Wichtige Infos zur Übermittlung der E-Rechnung

Ein Unternehmen ist erst dann zum Abzug der Vorsteuer berechtigt, wenn eine Lieferung oder sonstige Leistung im Namen der Firma bezogen und der dabei fällige Steuerbetrag in Form einer Rechnung gesondert an das Unternehmen ausgewiesen wurde. Seit 2013 darf die Rechnungszustellung nun bereits auf elektronischem Wege, ohne die zwingende Verwendung einer digitalen Signatur, erfolgen. Welche […]

inside-xpress_titel-rewe07-2017_Durchlaufende-Posten-vs-Weiterverrechnung-von-Kosten

Durchlaufende Posten versus Weiterverrechnung von Kosten: Tipps zum korrekten Ausweis auf der Rechnung

Als durchlaufende Posten werden Gelder bezeichnet, die von einem Unternehmen in fremdem Namen und auf fremde Rechnung für andere vereinnahmt oder verausgabt werden. Sie stellen daher weder Betriebseinnahmen noch Betriebsausgaben dar. Werden hingegen Kosten, die mit der Leistungserbringung in Verbindung stehen, im eigenen Namen bezogen und an Kunden weiterverrechnet, verlieren diese den Charakter eines durchlaufenden […]

inside-xpress_titel-pm07-2017_Praxistipps-zum-aws-Beschaeftigungsbonus

Praxistipps zum aws Beschäftigungsbonus: Erste Erfahrungen bringen mehr Klarheit

Wie bereits berichtet (siehe: aws Beschäftigungsbonus ab Juli 2017: Die wichtigsten Details zu Förderung und Antragstellung), kann der Beschäftigungsbonus seit 1. Juli 2017 über den Fördermanager der aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) beantragt werden. Wir haben in den letzten Tagen bereits mehrere unserer Klienten bei der Antragstellung unterstützt. Die dabei gewonnenen Erfahrungen sowie weitere wichtige Praxistipps […]

inside-xpress_titel-sfa07-2017_Steuerliche-Behandlung-von-Kryptowaehrungen

Bitte mehr Bitcoins? Zur steuerlichen Behandlung von Kryptowährungen

Aktuell wird häufig von Bitcoins (BTC) sowie von anderen Kryptowährungen (z. B. Ethereum, Ripple, etc.) und deren rasanten Kursanstieg der letzten Jahre berichtet. Damit stellt sich zwangsläufig auch die Frage nach den steuerlichen Folgen eines Kaufes oder Verkaufes dieser virtuellen Zahlungsmittel. Allgemeine Informationen zu Kryptowährungen Bei einer Kryptowährung wie Bitcoins handelt es sich um ein […]

inside-xpress_titel-jab07-2017_Erstmalige-Schaffung-einer-Arztpraxis-in-einem-bestehenden-Gebaeude

Erstmalige Schaffung einer Arztpraxis in einem bestehenden Gebäude: Aktivierung oder sofortige Betriebsausgabe?

Eine aktuelle Beschwerde an das Bundesfinanzgericht (BFG) beschäftigte sich mit der Fragestellung, ob Sanierungsarbeiten an einem bereits bestehenden Gebäude zur erst­maligen Schaffung einer Arztpraxis als Herstellungs- oder Erhaltungsaufwendungen zu behandeln sind. Denn während Herstellungsaufwand zu aktivieren und jährlich abzuschreiben ist, ist Erhaltungsaufwand im Betriebsvermögen sofort abzugsfähig. Unterschiedliche Beurteilungen der Kosten als Herstellungs- bzw. als Erhaltungsaufwand […]

inside-xpress_titel-pm06-2017_aws-beschaeftigungsbonus2017

aws Beschäftigungsbonus ab Juli 2017: Die wichtigsten Details zu Förderung und Antragstellung

Nach langem medialen hin und her, tritt der Beschäftigungsbonus wie geplant mit 1. Juli 2017 in Kraft. Nachdem der Ministerrat bereits im Februar 2017 grünes Licht für die Fördermaßnahme gegeben hatte, wurde nun unmittelbar vor der Sommerpause die Ge­nehmigung durch den Nationalrat erteilt. Ziel ist, mit einem Budget von EUR 2 Mrd., 150.000 zusätzliche Arbeitsplätze […]

inside-xpress_titel-ub06-2017_aws-kreativwirtschaftsscheck2017

aws Kreativwirtschaftsscheck ab 1. Juli 2017: KMUs erhalten Zuschuss bei der Inanspruchnahme von kreativwirtschaftlichen Leistungen

Durch die aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüche wie Globalisierung und Digitalisierung ist die Volkswirtschaft Österreich auf hohe Innovationsdynamik angewiesen, um weiterhin global wettbewerbsfähig zu sein. Um einen Anreiz für die Inanspruchnahme von Kreativwirtschaftsleistungen bei KMUs zu schaffen, gibt es 2017 eine „De-minimis“-Förderung durch den Kreativwirtschaftscheck der aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH). Kreativwirtschaftliche Leistungen mit bis zu […]

inside-xpress_titel-jab06-2017_Kassabeleg-auf-dem-Pruefstand-inkl-Nullbeleg

Der Kassenbeleg auf dem Prüfstand: Aktuelle Stichproben zeigten vielfach Fehler auf

Seit 1. April 2017 ist die Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) in Kraft, die klare Vorgaben für die korrekte Verwendung von Registrierkassen gibt. Ende Mai 2017 wies der Kassensoftwareexperte Dr. Knasmüller nun darauf hin, dass bei einer Vielzahl der neuen Kassensysteme teils geringe, teils aber auch gravierende Fehler vorkommen. Diese Erkenntnis legen zumin­dest aktuelle Stichproben nahe, die bei […]

inside-xpress_titel-jab05-2017_Einschraenkung-der-Hauptwohnsitzbefreiung

Einschränkung der Hauptwohnsitzbefreiung: Bestätigung einer größenmäßigen Beschränkung durch den VwGH

Seit dem 1. April 2012 unterliegen grundsätzlich sämtliche Gewinne aus der Veräußerung von Grundstücken der Einkommensteu­erpflicht (Immobilienertragsteuer). Als Grundstücke gelten dabei Grund und Boden, Gebäude (inkl. Eigentumswohnungen) und grundstücksgleiche Rechte (z. B. Baurechte). Von der Besteuerung ist jedoch – bei Erfüllen der entsprechenden Voraussetzungen – die Veräußerung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen samt Grund und Boden […]

inside-xpress_titel-rewe05-2017_Finanzverwalltung-nimmt-Manipulationsschutz-von-Kassen-ins-Visier

BMF bestätigt vermehrte Kontrollaktivitäten: Finanzverwaltung nimmt Manipulationsschutz von Registrierkassen ins Visier

Seit dem Inkrafttreten von Einzelaufzeichnungs-, Belegerteilungs- und Registrierkassen­pflicht mit 1. Jänner 2016 fertigt die Finanzverwaltung im Zuge ihrer Nachschauen be­reits Niederschriften über die Einhaltung dieser gesetzlichen Regelungen an (siehe auch: Finanzverwaltung auf Nachschau: Einzelaufzeichnungen, Registrierkassen und Belegerteilung im Fokus). Da seit dem 1. April 2017 die Verpflichtung besteht, die verwen­deten Registrierkassen mit einem gültigen Manipulationsschutz […]

inside-xpress_titel-rewe04-2017_Ausfall-der-Registrierkasse

Ausfall der Registrierkasse: Was tun, wenn die Kasse streikt?

Seit 1. April 2017 ist auch die (vorerst) letzte gesetzliche Verordnung in Sachen Registrierkasse vollständig in Kraft. Seither müssen alle verwendeten Kassen eines registrierkassenpflichtigen Unternehmens über einen funktionsfähigen Manipulationsschutz (Signatur- und Siegelerstellungseinheit) verfügen, welcher auf FinanzOnline zu erfassen ist. Um den damit hergestellten Betrugsschutz – selbst bei vorübergehender Funktionsunfähigkeit einer Kasse – aufrechterhalten zu können, […]

inside-xpress_titel-pm04-2017_Karfreitag-arbeitsfreier-Tag

Wird der Karfreitag ein arbeitsfreier Tag? OGH ersucht nun EuGH um Klarstellung

So mancher religiöser Festtag ist in Österreich auch gesetzlich geregelt. Die christlichen Festtage verkörpern – historisch bedingt – dabei die absolute Mehrheit aller gesetzlichen und somit auch der arbeitsfreien Feiertage. Dieser Umstand wurde unter Berufung auf den Gleichstellungsgrundsatz in der Vergangenheit bereits häufig aus politischer und arbeitsrechtlicher Sicht diskutiert. Ein aktueller Fall betreffend des Karfreitags […]

inside-xpress_titel-jab04-2017_KMU-Investitionszuwachspraemie-ausgeschoepft

aws KMU-Investitionszuwachsprämie ist ausgeschöpft: Ab sofort sind keine weiteren Anträge möglich

Noch am 3. April 2017 haben wir darüber informiert, dass die KMU-Investitionszuwachsprämie mit 31. März 2017 erfreulicherweise auch auf Freiberufler ausgeweitet wurde. Darüber hinaus wurde darin auch über aktuelle Klarstellungen zum Förderumfang berichtet (siehe auch: Ausweitung der KMU-Investitionszuwachsprämie: Antragstellung nun auch für Freiberufler möglich). Überraschenderweise verkündete die aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) nun bereits das Ende […]

inside-xpress_titel-jab04-2017_KMU-Investitionszuwachspraemie-freie-Berufe

Ausweitung der KMU-Investitionszuwachsprämie: Antragstellung nun auch für Freiberufler möglich

Mit Anfang 2017 wurden erste Informationen zur neuen KMU-Investitionszuwachsprämie auf der Website der aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) veröffentlicht und seit diesem Zeitpunkt konnte die neue Fördermaßnahme auch (noch vor Ergehen detaillierter Richtlinien) bereits von Unternehmen beantragt werden. Seit der Erstveröffentlichung wurden laufend weitere Konkretisierungen und Erweiterun­gen des Förderprogramms vorgenommen (siehe auch: Investitionsförderung seit März 2017 […]

inside-xpress_titel-wp03-2017_Bilanzierung-Rueckdeckungsversicherungen

Bilanzierung von Rückdeckungsversicherungen: Neue Möglichkeit zur Verbesserung der Eigenkapitalquote bei Personalrückstellungen

Die Jahresabschlüsse österreichischer Unternehmen weisen – abhängig vom jeweiligen Personalaufwand einer Branche – unter ihren Passiva oftmals erhebliche Pensions- und Abfertigungsrückstellungen aus. Diese Rückstellungen spiegeln die von den Unternehmen getätigten Zusagen für künftige Firmenpensionen bzw. für zu erwartende Abfertigungszahlungen wider. Um für die finanziellen Be­lastungen aus derartigen Verpflichtungen vorzusorgen, können Unternehmen sogenannte Rückdeckungsversicherungen abschließen, aus […]

inside-xpress_titel-jab03-2017_Nutzung-Kontenregister-Konteneinschau

Kontrolle der Bankverbindungen durch die Finanz: Zur bisherigen Nutzung von Kontenregister und Konteneinschau

Seit Oktober 2016 können Steuer- und Strafbehörden bei Verdachtsverfällen aus dem zentralen Kontenregister erheben, über welche Bankverbindungen (Konten, Depots, Sparbücher) eine Person in Österreich verfügt. Dabei sind Bank, Kontonummer, IBAN sowie Tag der Kontoeröffnung und Tag einer etwaigen Kontoschließung ersichtlich. Auch nach Schließung eines Kontos bleibt dieses noch für 10 Jahre im Kontenregister eingetragen. Kontostände […]

inside-xpress_titel-sfa03-2017_Ende-Abgeltungssteuer-Schweizer-Kapitalertraege-ab-2017

Ende der Abgeltungssteuer für Schweizer Kapitalerträge ab 2017: Kapitalvermögen ist verpflichtend in österreichischer Steuererklärung offenzulegen

Mit Jahresbeginn 2017 ist zwischen der Schweiz und sämtlichen EU-Staaten ein Abkommen zum automatischen Informationsaus­tausch in Steuerangelegenheiten in Kraft getreten. Diese Vereinbarung ersetzt somit auch das seit 2013 geltende Steuerabkom­men zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Konkret entfällt für Österreicher das bisherige Wahlrecht, Kapitalvermögen entweder in der Schweiz einem Steuerabzug zu unterwerfen (Abgeltungssteuer) […]

inside-xpress_titel-jab03-2017_aws-Investitionszuwachspraemien

Investitionsförderung seit März 2017 auch für Großunternehmen: Update zu den beiden Investitionszuwachsprämien des aws

Seit 9. Jänner 2017 stehen auf der Website der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) Informationen zur KMU-Investitionszuwach­sprämie bereit (siehe auch: Innovation und Wachstum werden gefördert: KMU-Investitionszuwachsprämie kann ab sofort beantragt werden). Seit 1. März 2017 kann nun auch von Großunternehmen ein Zuschuss für Neuinvestitionen in österreichische Betriebsstätten beantragt werden. Während die gesetzliche Richtlinie für die KMU-Investitionszuwachsprämie […]

inside-xpress_titel-pm02-2017_ELDA-App

Mindestangabenmeldung nun auch mit ELDA-App möglich: Kostenfreie App erleichtert die Schnellanmeldung

Seit 1. Jänner 2008 haben DienstgeberInnen alle neu eintretenden DienstnehmerInnen (freie DienstnehmerInnen, geringfügig Beschäftigte, fallweise Beschäftigte und Lehrlin­ge) bereits vor Arbeitsantritt zur Sozialversicherung anzumelden. Da der Arbeitsantritt jedoch bereits das vereinbarte Erscheinen am Arbeitsort ist und zu diesem Zeitpunkt oftmals noch nicht alle erforderlichen Anmeldedaten bekannt sind, muss in diesen Fäl­len von der Mindestangaben-Anmeldung (MAM) […]

inside-xpress_titel-jab02-2017_Registrierkasse-regelmaessige-Aufgaben

Sicheres Arbeiten mit der Registrierkasse: Regelmäßige Aufgaben im laufenden Betrieb ab 1. April 2017

Sobald die manipulationssichere Registrierkasse gemäß Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) eingerichtet ist, gilt es in regel­mäßigen Abständen bestimmte Aufgaben zu erfüllen, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Generell lässt sich hier zwischen monatlichen, vierteljährlichen und jährlichen (am Jahresende) Aufgaben unterscheiden, die von den dafür verantwortlichen Personen im Unternehmen auszuführen sind. Monatliche Aufgabe: Kassenabschluss Am Monatsende ist bei jedem […]

inside-xpress_titel-jab02-2017_Registrierung-der-Registrierkasse

Zur Registrierung der Registrierkasse: Sicherheitseinrichtung muss bis Mitte März 2017 bestellt sein

Am 1. April 2017 ist die Schonfrist vorbei und alle Registrierkassen müssen laut gültiger Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) mit einer ordnungsgemäßen Sicherheitseinrichtung (Signatureinheit) ausgestattet sein. Folglich ist ab diesem Stichtag auch mit vermehrten Kontrollaktivitäten der Finanzpolizei zu rechnen. Bereits jetzt ist absehbar, dass die Einhaltung dieses Termins auf­grund von Lieferschwierigkeiten wohl nicht allen Unternehmen gelingen wird. Was […]

inside-xpress_titel-pm02-2017_Wochenendruhe-Wochenruhe-Ersatzruhe

Wochenendruhe, Wochenruhe oder doch Ersatzruhe? Arbeitsruhezeiten und in welchem Ausmaß sie wem zustehen

Alle ArbeitnehmerInnen haben laut Arbeitsruhegesetz (ARG) Anspruch auf eine ununterbrochene Ruhezeit von 36 Stunden pro Kalenderwoche. Diese wöchentlichen Ruhezeiten müssen zudem stets einen kompletten Kalendertag umfassen. Wann, welche Form der Arbeitsruhe aber tatsächlich zum Einsatz kommt, ist daher nicht nur unter ArbeitnehmerInnen ein häufig diskutiertes Thema. Welche Arbeitsruhe gebührt wann? Bei der Wochenendruhe handelt es […]

inside-xpress_titel-rewe02-2017_Kleinunternehmerregelung

Änderungen bei der Kleinunternehmerregelung: Neuberechnung der Umsatzgrenze und Entfall der Wohnsitzpflicht in Österreich

Als Kleinunternehmer gilt – wie bisher – ein Unternehmer, dessen Jahresumsatz den Betrag von EUR 30.000,- nicht überschreitet. Er ist von der Umsatzsteuer befreit, kann aber freiwillig zur Umsatzsteuerpflicht optieren. Mit Jahresbeginn 2017 wurde die um­satzsteuerliche Kleinunternehmerregelung nun in Details abgeändert. Neuberechnung der Umsatzgrenze inkl. Beispielen Neu ist, dass bei gewissen Berufsgruppen, die unecht umsatzsteuerbefreit […]

inside-xpress_titel-ub01-2017_Arbeitsprogramm-Bundesregierung

Eckpunkte des Arbeitsprogramms 2017/18 der Bundesregierung: Alle zentralen steuer- und abgaberechtlichen Vorhaben im Überblick

Unter dem Titel „Für Österreich“ präsentierte die österreichische Bundesregierung am 30. Jänner 2017 ihr aktualisiertes Arbeitsprogramm des weiterhin gültigen Regierungsprogramms von 2013. Die darin enthaltenen Projekte verfolgen laut der Präambel die übergeordneten Ziele der Senkung der Steuer- und Abgabenquote sowie der Reduktion der Schuldenquote. In den nächsten 18 Monaten sollen dazu insgesamt 44 Vorhaben in […]

inside-xpress_titel-ub01-2017_Veralterter-Gewerbeeintrag-in-Firmenbuch

Veralteter Gewerbeeintrag im Firmenbuch wurde bestraft: Nennung wird mit Ausübung des Gewerbes gleichgesetzt

Als Firmenbuch wird das öffentlich geführte EDV-Verzeichnis der Firmenbuchgerichte bezeichnet, das Personen Einblick in wichtige Informationen der eingetragenen Unternehmen eröffnet. Personen- und Kapitalgesellschaften wie Einzelunternehmen ab einem Umsatz von mehr als EUR 700.000,- pro Jahr sind zur Eintragung verpflichtet. Eine Einsichtnahme kann hingegen jede Person beim jeweils zuständigen Landesgericht, bei jedem Notar, Anwalt oder Wirtschaftstreuhänder […]

inside-xpress_titel-pm01-2017_LNK-private-Pkw-Nutzung

Streitpunkt „Lohnnebenkosten für private Pkw-Nutzung“: Entscheidung zum wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH

Im Unterschied zur Rechtslage bei angestellten GeschäftsführerInnen sind die Vergütungen wesentlich beteiligter Gesellschafter-Ge­schäftsführer (Beteiligung > 25 %) nicht lohnsteuer-, sondern einkommensteuerpflichtig. Ausschließlich bei der Bemessung der Lohnnebenkosten gelten wesentlich beteiligte Gesellschafter-Geschäftsführer dennoch als DienstnehmerInnen, weshalb Lohnneben­kosten auf die Geschäftsführervergütungen zu entrichten sind. Dies umfasst auch etwaige Kostenübernahmen für den wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführer durch die GmbH […]

inside-xpress_titel-ub01-2017_KMU-Investitionszuwachspraemie

Innovation und Wachstum werden gefördert: KMU-Investitionszuwachsprämie kann ab sofort beantragt werden

Die aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) hat seit 9. Jänner 2017 auf ihrer Website erste Details zur neuen Investitionszuwachsprämie veröffentlicht. Für Neuinvestitionen in Österreich von Kleinst-/Kleinunternehmen bzw. mittleren Unternehmen (bis zu 249 MitarbeiterInnen) kann damit ab sofort ein Zuschuss beantragt werden. Gefördert werden sowohl Investitionen von Einzelunternehmen und Personengesellschaften als auch von Kapitalgesellschaften. Ausgenommen sind Unternehmen, […]

inside-xpress_titel-pm12-2016_kinderbetreuungsgeldkonto

Neu für Neugeborene ab 1. März 2017: Flexibleres Kinderbetreuungsgeldkonto ersetzt Pauschalvarianten

Für Geburten ab dem 1. März 2017 wird der Bezug des Kinderbetreuungsgeldes (KBG) über das sogenannte Kinderbetreuungsgeldkonto (KBG-Konto) abgewickelt. Die der­zeitige Pauschalvarianten („30 plus 6“, „20 plus 4“, „15 plus 3“ und „12 plus 2“) stehen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung. Das neue System zeichnet sich jedenfalls durch eine höhere Flexibilität aus, denn […]

inside-xpress_titel-jab12-2016_manipulationssichere-registrierkasse

Vor April 2017 auf der sicheren Seite sein: Zur manipulationssicheren Registrierkasse mit dem Fünf-Schritte-Plan

Seit 1. Jänner 2016 gibt es die Einzelaufzeichnungs- und Belegerteilungspflicht, seit 1. Mai 2016 gilt die Registrierkassenpflicht und seit Ende August 2016 hat man die Möglichkeit die Kassen im FinanzOnline zu registrieren. Mit 1. April 2017 tritt nun die Registrierkassensicherheitsverordnung (RKS-V) in Kraft. Das bedeutet, dass jede Registrierkasse mit einer technischen Sicherheitsein­richtung zur Manipulationssicherheit versehen […]

inside-xpress_titel-wp12-2016_bedeutsame-risiken

Bedeutsame Risiken in der Wirtschaftsprüfung: Täuschende (dolose) Handlungen stehen im Fokus

Der International Standard on Auditing (ISA) 315 stellt eine internationale Norm zur Identifizierung und Beurteilung der Risiken wesentlich falscher Darstellungen aus dem Verstehen der Einheit und ihres Umfeldes dar. Diese Norm kommt im Zusammenhang mit Betrug bei Prüfungen von Jahresabschlüssen bereits zur Anwendung und in Zukunft zudem standardmäßig zum Einsatz. Bei der Beurteilung, welche Risiken […]

inside-xpress_titel-sfa12-2016_trinkgelder-fuer-unternehmer-nicht-steuerfrei

Die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Trinkgelder für Unternehmer sind nicht steuerfrei

Im Zuge eines (Ver-)Kaufs erhalten nicht nur ArbeitnehmerInnen Trinkgelder, sondern natürlich auch UnternehmerInnen. Für diese ist es wichtig zu wissen, wie Trinkgelder, die von Kunden eingenommen werden, steuerlich einzustufen sind. Vor kurzem hatte das Bundesfinanzgericht hierüber eine Entscheidung getroffen (RV/1100433/2012). Ausgangslage: Unternehmer war alleine verantwortlich Ein Unternehmer betrieb eine Pizzeria mit ca. 30 Sitz- und […]

inside-xpress_titel-sfa12-2016_a1-bescheinigung-ueber-elda

A1-Bescheinigungen können nun über ELDA angefordert werden

Seit 1. Mai 2010 ist für alle Staatsbürger, die im Rahmen ihrer Erwerbstätigkeit Anknüpfungspunkte zum EU- und EWR-Ausland aufweisen, das A1-Formular auszu­stellen, um damit die Versicherungspflicht im Inland nachzuweisen. Führen Dienstneh­merInnen ein bestätigtes A1-Formular im Ausland mit, so ist der ausländische Staat nicht berechtigt Sozialversicherungsbeiträge einzuheben. Seit November 2016 besteht nunmehr die Möglichkeit, auch Anträge […]

inside-xpress_titel-rewe12-2016_wohnungsmieten-umsatzsteuer

Wohnungsmieten und ihre Nebenkosten: Die zahlreichen Stolperfallen bei der Umsatzsteuer

Mit einer Wohnungsmiete werden in der Regel auch Nebenleistungen wie Betriebskosten, Strom, Wasser und Heizung abgerechnet. Da die Vermietung zu Wohnzwecken dem begünstigten Umsatzsteuersatz von 10 % unterliegt (einzige Ausnahme wäre die Vermie­tung durch umsatzsteuerliche Kleinunternehmer), stellt sich die Frage, wie diese Nebenleistungen umsatzsteuerlich zu behandeln sind. Grundsatz: Unteilbarkeit der Leistung Grundsätzlich gilt im Bereich […]

inside-xpress_titel-sfa12-2016_sv-pflicht-bei-befristigter-auslandstaetigkeit

SV-Pflicht bei befristeter Tätigkeit im Ausland

Im Rahmen des Erkenntnisses Ra. 2016/08/0067 hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) entschieden, dass bei grenzüberschreitenden Entsendungen die Sozialversicherungspflicht davon abhängig ist, dass ein/e DienstnehmerIn zu Beginn des Einsatzes einen gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich hat und die Auslandstätigkeit zu­dem einen befristeten Charakter aufweist. Auf eine vorhergehende oder nachfolgende Beschäftigung in Österreich kommt es hingegen nicht an. Einzig […]

inside-xpress_titel-jab11-2016_punschstand-verein

Punschlos glücklich? Zur Bewirtschaftung von Punsch- und Glühweinständen durch Vereine

Das Betreiben von Punsch- und Glühweinständen in der Weihnachtszeit ist für viele Vereine eine willkommene Gelegenheit, die ei­gene Vereinskassa aufzubessern bzw. Spenden für bedürftige Personen zu lukrieren. Damit auf die gutgemeinte Aktion kein übler Kater folgt, klären wir über die steuerliche Behandlung und die organisatorischen Rahmenbedingungen auf. Entbehrlicher Hilfsbetrieb bis Gewinn ≤ 10.000,- steuerbefreit Der […]

inside-xpress_titel-jab11-2016_steuertipps2016

Steuertipps zum Jahresende 2016: 10 Sachverhalte, die Sie noch vor Jahresende beachten sollten

Unsere Top 10 der wichtigsten Steuertipps vor Jahresende dienen als Denkanstoß, um sich die bestehenden steuerrelevanten Hand­lungsmöglichkeiten in Erinnerung zu rufen. Gerne stehen wir Ihnen bei der individuellen Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite. Steuertipp 1: Investieren Sie noch vor Jahresende Die Inbetriebnahme von Wirtschaftsgütern vor dem 31.12.2016 (Zahlungszeitpunkt ist irrelevant) macht eine Halbjahresabschreibung […]

inside-xpress_titel-rewe11-2016_arbeitskleidung

(Steuer)optimal angezogen: Zur steuerlichen Absetzbarkeit von Arbeitskleidung

Die steuerliche Absetzbarkeit von Arbeitskleidung als Betriebsausgaben sorgt bei vielen Unternehmen immer wieder für Verwirrung. Wir klären im Folgenden daher darüber auf, wie Arbeitskleidung zu gestalten ist, um diesen Aufwand steuerlich absetzen zu können.   Überwiegende berufliche Verwendung funktioneller Arbeitskleidung Ein Bekleidungsaufwand kann dann als Betriebsausgabe angesetzt werden, wenn es sich bei diesem um eine […]

inside-xpress_titel-pm11-2016_bonus-malus-system-sv2018

Ausreichend ältere Beschäftigte im Betrieb? Zum neuen Bonus/Malus-System der Sozialversicherung ab 2018

Seit Mitte Oktober 2016 informiert der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (SV) UnternehmerInnen hinsichtlich einer neuen Rechtslage ab dem Kalenderjahr 2017. Inhalt des Schreibens ist das neue Bonus/Malus-System für ältere Beschäftigte, das durch das Budgetbegleitgesetz 2016 eingeführt wurde und ab 2018 zur Anwendung kommt. Unternehmen ab 25 vollversicherten DienstnehmerInnen sind betroffen Die neue Bonus/Malus-Regelung verfolgt das […]

inside-xpress_titel-ub11-2016_kmu-investitionszuwachspraemie

KMU-Investitionszuwachsprämie ab 2017: Erste Infos zum geplanten Gesetzesentwurf

Mit Ministerratsvortrag vom 25. Oktober 2016 wurde zur Stärkung der privaten Investitionen die Einführung einer Investitionszu­wachsprämie angekündigt. Zwar ist die Einführung bereits mit 2017 geplant, einen entsprechenden Gesetzesentwurf gibt es derzeit jedoch noch nicht. Einige grundlegende Informationen können wir aber dennoch bereits an Sie weitergeben. Förderprämie 2017/18 an Mitarbeiteranzahl gekoppelt Eingeführt werden soll eine direkte […]

inside-xpress_titel-wp10-2016_internes-kontrollsystem

Weniger Risiko, mehr Effizienz: Zur Relevanz eines internen Kontrollsystems (IKS)

Unternehmensprozesse optimal auszugestalten, zählt zu den klassischen Manage­mentaufgaben. Bei GmbH‘s ist gemäß § 22 Abs. 1 GmbHG die Geschäftsführung so­gar gesetzlich dazu verpflichtet ein internes Kontrollsystem (IKS) zu führen, „das den Anforderungen des Unternehmens entspricht“. Die Rechtslage deckt sich hier mit den Vorschriften denen auch Aktiengesellschaften, aufsichtsratspflichtige Genossenschaf­ten oder Europäische Gesellschaften unterworfen sind. Die Erkenntnis, […]

inside-xpress_titel-sfa10-2016_schenkung-immobilie-liebhaberei

Geschenkt ist doch zu teuer? Zur Schenkung einer Immobilie und Liebhaberei

Trotz sinkender Renditeerwartungen sind Veranlagungen in Immobilien noch immer beliebt. Da bei geringen Renditen jedoch bereits kleinere Planabweichungen (z. B. unerwartete Leerstände oder Instandhaltungen) zum Auftreten von Verlusten führen können, ist die Akzeptanz von Vermietungen als Einkunftsquelle durch die Finanzverwaltung zunehmend problemhaft. Liebhabereivermutung bei Vermietung von Eigentumswohnungen Als Einkunftsquelle im ertragsteuerlichen Sinn gelten nur solche […]

inside-xpress_titel-ub10-2016_gefahren-im-e-posteingang

Zunehmende Gefahren im E-Posteingang: Betrügerisches Mail nun auch im Namen des BMF versandt

Das leidige Problem gefälschter E-Mails mit dubiosem oder gar gefährlichem Inhalt ist wohl allen Verwendern eines E-Mail-Postfaches gut bekannt. In letzter Zeit ist nicht nur eine enorme Zunahme dieser Nerv tötenden und schädlichen Mailings, sondern auch eine laufende Professionalisierung zu verzeichnen. Vor kurzem hat es nun auch das Bundesministerium für Finanzen (BMF) erwischt, das nun […]

inside-xpress_titel-jab10-2016_herbstgespraech

Ernte gut, alles gut? Alle Zahlen im Blick mit dem Herbstgespräch!

Die farbenprächtigen Herbsttage eines laufenden Geschäftsjahres sind ein idealer Ge­sprächszeitpunkt. Denn nach Ablauf von drei Viertel des neuen Bilanzierungszeitraums verfügt man bereits über solide Informationen zur Einschätzung des voraussichtlichen Jahresergebnisses. Andererseits verbleibt aber auch noch ausreichend Zeit, um zielfüh­rende Kurskorrekturen zu beschließen und in die richtigen Bahnen zu lenken. Frühzeitige Informationen zahlen sich aus! In […]

inside-xpress_titel-jab10-2016_zentrales-kontenregister-finanzonline

Bankkonten nun auf FinanzOnline ersichtlich: Zentrales Kontenregister seit Oktober 2016 online

Seit Anfang Oktober ist es Steuer- und Strafbehörden bei Verdachtsfällen möglich in ei­nem Zentralregister nachzusehen, über welche Konten eine Person verfügt. Die Kon­tostände können hier allerdings nicht eingesehen werden. Dafür muss eine richterliche Verfügung beantragt werden. Auflistung der eigenen Bankkonten über FinanzOnline Im Zuge der Steuerreform 2015/16 wurden österreichische Banken dazu verpflichtet, die Konten und […]

inside-xpress_titel-rewe10-2016_rechnungskorrektur

Alles korrekt korrigiert? Zur Vorgehensweise bei der Rechnungskorrektur

In der Praxis kommt es häufig vor, dass Rechnungen aufgrund von Unsicherheit oder Tippfehlern falsch ausgestellt werden. Da sie jedoch den Rang von Urkunden ein­nehmen und dadurch den RechnungsempfängerInnen bei Fehlerhaftigkeit auch einen möglichen Vorsteuerabzug verwehren (Steuerschuld kraft Rechnung), verschaf­fen wir Ihnen einen kurzen und prägnanten Überblick zum richtigen Umgang mit zu berichtigenden Rechnungen. Die […]

inside-xpress_titel-sfa09-2016_haftungsbestimmungen-baubranche-entsandte-dienstnehmerinnen

Neue Haftungsbestimmung für die Baubranche: Verschärfung ab 1. Jänner 2017 für entsandte DienstnehmerInnen

Rahmen des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (LSD-BG) wurde in § 9 LSD-BG eine neue Haftungsbestimmung speziell für den Baubereich geschaffen, welche mit 1. Jänner 2017 in Kraft treten wird. Bei diesem Haftungstatbestand handelt es sich um eine Haftung des Auftraggebers, welche ergänzend zur Auftraggeberhaf­tung bei der Vergabe von Bauaufträgen schlagend wird und sich speziell auf Bauleis­tungen […]

inside-xpress_titel-rewe09-2016_unvollstaendiges-wareneingangsbuch

Aus gegebenem Anlass: Unvollständiges Wareneingangsbuch führte zur Schätzung

Aufgrund eines aktuellen Falles möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die korrekte Führung des Wareneingangsbuches (WEB) bei Einnahmen-Ausgaben-Rechnern, derzeit bei Prüfungen des Finanzamtes verstärkt kontrolliert wird. Die korrekten Eintragungen Ihrer Waren- bzw. Materialeinkäufe gilt es in zeitlich richtiger Reihenfolge, spätestens bis zum 15. des zweitfolgenden Monats, vorzunehmen (siehe Artikel „Vollständigkeit schützt vor Schätzung: Zur […]

inside-xpress_titel-ub09-2016_start-up-paket

Wird Österreich ein Vorzeige-Gründerland? Inhalt und Umfang des neuen Start-Up-Pakets

Am 5. Juli 2016 hat sich die Bundesregierung auf ein neues Förderpaket für Start-Ups im Gesamtwert von EUR 185 Mio. geeinigt. Österreich soll durch die Unterstützung von JungunternehmerInnen während der ersten drei Geschäfts­jahre zu einem attraktiven Gründerland gemacht werden. Bis 2020 verspricht man sich davon bis zu 50.000 Neugrün­dungen bzw. 100.000 neue Stellen. Welche Maßnahmen […]

inside-xpress_titel-rewe09-2016_vorsteuerabzug-naechtigungen

Vorsteuerabzug bei Nächtigungen: Anpassung seit 1. Mai 2016 wegen Umsatzsteuerdifferenz nötig

Bei Dienstreisen im Inland können sich Unternehmen von den ausgezahlten Tag- und Nächtigungsgeldern die Vorsteuer abziehen. Mit 1. Mai 2016 wurde jedoch der neue, begünstigte Umsatzsteuersatz von 13 % für Beherbergungsleistungen eingeführt, welcher die Anpassung der Vorsteuerberechnung bei Nächtigungsgeldern nun nötig macht. Berechnungsgrundlage sind tatsächliche Kosten oder Pauschale Für die Berechnung des Vorsteuerabzugs sind die […]

inside-xpress_titel-pm09-2016_strafzahlung-wegen-zu-spaeter-anmeldung

Anmeldung kam um 11 Minuten zu spät: Strafzahlung von EUR 1.090,- für Unternehmer verhängt

Wie ernst es Behörden mit rechtzeitigen Meldungen gegenüber der Gebietskrankenkasse (GKK) nehmen, hat zuletzt der Fall eines OÖ Bauunternehmens gezeigt. Wie Ende August in zahlreichen Medien berichtet wurde, hatte eine um 11 Minuten verspätete Anmeldung eine Strafe von EUR 1.090,- zur Folge. Sachverhalt: Fehlende Informationen verzögerten die Anmeldung Ein Bauunternehmer wollte an einem Montag einen […]

inside-xpress_titel-sfa08-2016_Formular-Haftungscheck-Fremdauftrag

Befinden Sie sich bei Fremdaufträgen bereits in der Haftung? Unser Haftungscheckformular gibt Ihnen die Gewissheit!

Um den Steuerausfall in der Unternehmerkette so gering wie möglich zu halten, wurden in den letzten Jahren eine Vielzahl von Haftungsbestimmungen im österreichischen Steuerrecht implementiert, welche in vielen Fällen auf die AuftraggeberInnen als Bürgen für die Steuerschulden Ihrer AuftragnehmerInnen zurückgreifen. Dies ist vor allem dann vorgesehen, wenn die AuftragnehmerInnen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können, oder […]

inside-xpress_titel-pm08-2016_Kreankenversicherungsschutz-Montenegro

Krankenversicherungsschutz wieder ausgeweitet: Abkommen mit Montenegro ist seit 1.07.2016 in Kraft

Die Gültikeit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) auf der Rückseite der E-Card wurde vor kurzem nun auch, um den bisherigen Vertragsstaat Montenegro erweitert. Die Vereinbarung über die Nutzung der EKVK trat mit 1.07.2016 in Kraft. Gegen Vorlage der Krankenversicherungskarte erhält man vor Ort einen Behandlungsschein Vorsicht: In Montenegro muss die EKVK dabei jedoch nicht erst im […]

inside-xpress_titel-jab07-2016_Achtung-Registrierkassenkontrolle

Achtung Registrierkassenkontrolle: Mit diesen Fragen müssen Sie bei einer Kassennachschau rechnen

Mit der Einführung der Registrierkassenpflicht wurde die Kassennachschau zu einem Kontrollschwerpunkt der Finanzpolizei. Betroffen sind davon jene Betriebe, deren Barumsätze mehr als EUR 7.500,- pro Jahr betragen und einen Gesamtumsatz von mindestens EUR 15.000,- pro Jahr aufweisen. Damit Sie auf eine mögliche Finanzpolizeikontrolle optimal vorbereitet sind, geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über den derzeitigen […]

inside-xpress_titel-pm07-2016_Geld-verdienen-in-der-Ferienzeit

Geld verdienen in der Ferienzeit: Zur Abgrenzung von Ferialarbeit, Ferialpraktikum und Volontariat

Die Ferienzeit ist für viele Studierende und SchülerInnen traditionell auch die Zeit der Ferialjobs. Bei der Wahl des richtigen Beschäftigungsverhältnisses gilt es jedoch eine Vielzahl von Besonderheiten zu beachten, denn nicht jede Beschäftigung begründet automatisch auch ein Dienstverhältnis und führt somit zu einem Entgeltsanspruch gegenüber dem Beschäftiger. Auf Grund dessen wird in der Praxis auch […]

inside-xpress_titel-pm07-2016_Familiaere-Mitarbeit-in-Ihrem-Betrieb

Gemeinsame Einigung erzielt: Erleichterungen für familiäre Mithilfe in Ihrem Betrieb

Familienhafte Mitarbeit spielt vor allem in Branchen wie beispielsweise der Gastronomie eine große Rolle. Häufig wird beobachtet, dass zur Überbrückung von kurzfristiger Personalknappheit Familienmitglieder einspringen. Nun hat sich der Ausschuss für Arbeit und Soziales auf vereinfachte Regelungen bei der Klassifizierung von Mitarbeit naher Angehöriger im Betrieb geeinigt. Erweiterung des Angehörigenkreises Bei der Beurteilung der Frage, […]

inside-xpress_titel-sfa06-2016_Entschaerfung-der-Verrechnungspreisbestimmungen-durch-die-Regierungsvorlage

Entschärfung der Verrechnungspreisbestimmungen durch die Regierungsvorlage

Um Steuergestaltungen vorzubeugen und die Verlagerung von Steuersubstrat in Niedrigsteuerländer einzudämmen, hat nunmehr auch Österreich auf die Vorgaben der OECD reagiert und eine verpflichtende Dokumentationspflicht aller konzerninternen grenzüberschreitenden Transaktionen für Wirtschaftsjahre ab dem 1. Jänner 2016 implementiert. Rechtliche Grundlage dieser Dokumentationspflicht ist das Verrechnungspreisdokumentationsgesetz, welches wir im Rahmen unseres Beitrages vom 12. Mai 2016 bereits […]

inside-xpress_titel-pm06-2016_Krankenversicherungsschutz-im-Ausland

Alle Reisevorbereitungen schon getroffen? Zum Krankenversicherungsschutz im Ausland

Ist man in einem EU-Mitgliedstaat krankenversichert und reist in einen anderen EU-Mitgliedstaat, einen EWR-Staat (EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen), Schweiz, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien, so reicht das Mitführen der E-Card völlig aus. Denn auf ihrer Rückseite befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK), die im Krankheitsfall auch in diesen Ländern unmittelbar bei den niedergelassen ÄrztInnen oder direkt […]

inside-xpress_titel-jab06-2016_Nachjustierung-bei-der-Registrierkassenpflicht

Nachjustierung bei der Registrierkassenpflicht: Vereine und (Klein-)Unternehmen erhalten zahlreiche Erleichterungen

Der Unmut vieler (Klein-)Betriebe und ehrenamtlich tätiger Personen auf die beschlossenen Verschärfungen im Zuge der Einführung der Registrierkassenpflicht, wird zu weiteren Abänderungen führen. Der Ministerrat hat am 21. Juni 2016 zahlreiche Erleichterungen angekündigt. Die Veröffentlichung der Regierungsvorlage wird demnächst erwartet. Die grundsätzlichen Abänderungen finden Sie jedoch hier im Überblick. Angekündigte Erleichterungen für gemeinnützige Vereine Veranstaltungen […]

inside-xpress_titel-ub06-2016_Kosten-fest-im-Griff-Studensatzoptimierung

Behalten Sie Ihre Kosten fest im Griff: Erfolgreiche Unternehmen setzen auf Stundensatzoptimierung

Erfolgreiche Unternehmensführung gründet auf einem guten Mischverhältnis von Intuition und Wissen. Dieses Zusammenspiel von „Bauch und Kopf“ ist eine entscheidende Voraussetzung für die positive Weiterentwicklung von Organisationen. Viele Könner legen in der Praxis den Schwerpunkt auf die langjährige Erfahrung. Das Bauchgefühl, welches auch als „stilles Wissen“ bezeichnet wird, sollte jedoch keinesfalls die alleinige Entscheidungsgrundlage darstellen. […]

inside-xpress_titel-pm05-2016_Mithilfe-bei-Vereinsfesten-Anmeldepflicht

Mithilfe bei Vereinsfesten? Zur Anmeldepflicht von HelferInnen bei Veranstaltungen

Ohne tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder und deren Angehörigen geht kaum ein Sommerfest über die Bühne. Damit es für den veranstaltenden Verein keine Probleme gibt, ist folgendes zu beachten: Entscheidend ist, ob ein Entgelt bezogen wird Ehrenamtlich tätige Personen, unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht, wenn sie in einer nachvollziehbaren persönlichen Beziehung zum Verein stehen und nicht in […]

inside-xpress_titel-sfa05-2016_Verpflichtende-Verrechnungspreisdokumentation-ab-Jaenner2016

Verpflichtende Verrechnungspreisdokumentation für Wirtschaftsjahre ab 1. Jänner 2016

Mit 10. Mai 2016 wurde das österreichische Verrechnungspreisdokumentationsgesetz (VPDG) im Entwurf veröffentlicht. Dieses stellt die künftige rechtliche Grundlage für die Dokumentation von Verrechnungspreisen in Österreich dar. Das Gesetz sieht einen zweiteiligen Dokumentationsansatz im Rahmen eines Master-Files (Hauptdokument) in Kombination mit einer landesspezifischen Dokumentation vor, welche für alle in Österreich ansässigen Unternehmen greift, deren Umsatz EUR […]

inside-xpress_titel-jab05-2016_Lohnende-Aenderungen-bei-SVA-Beitraegen-seit-2016

Lohnende Änderungen bei der SVA: Mehr Spielraum bei der Abfuhr von SV-Beiträgen seit Anfang 2016

Das Dilemma vieler Selbstständiger im Zusammenhang mit der Zahlung ihrer Beiträge an die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ist wohlbekannt: Die tatsächlichen Sozialversicherungsbeiträge werden von der SVA erst aufgrund des Steuerbescheids ermittelt. Bis dahin werden vorläufige Beiträge vorgeschrieben, die auf den vor drei Jahren erzielten Einkünften basieren. Aufgrund von Schwankungen in den Einkünften kommt es […]

inside-xpress_titel-sfa05-2016_Grundanteilsverordnung2016-Pauschalberechnung-der-Afa-Bemessung

Grundanteilsverordnung 2016: Neues zur Pauschalberechnung der AfA-Bemessung

Mit der Steuerreform 2015/16 wurde für die AfA-Bemessung von bebauten Grundstucken des Privatvermögens der Grundanteil von vormals 20 % auf (grundsätzlich) 40 % angehoben. Der Abscheibungssatz hat sich mit 1,5 % pro Jahr (ohne anderen Nachweis) nicht geändert. In der nun am 3. Mai 2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Grundanteilsverordnung 2016 (GrundanteilV 2016) sind nun auch […]

inside-xpress_titel-rewe04-2016_Exporteuere-Ausfuhrnachweis-erbringen

Exporteure aufgepasst: Nachweis für Ausfuhr erbringen oder Umsatzsteuer bezahlen

Warenlieferungen an UnternehmerInnen im Ausland (Mitgliedsstaaten der EU und Drittländer) können nur dann von der Umsatzsteuer befreit werden, wenn neben den materiell rechtlichen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Steuerfreiheit auch Nachweise zur Bestätigung des tatsächlichen Grenzübertritts binnen 6 Monaten nach Lieferung erbracht werden. Sollten die geforderten Nachweise, beispielsweise im Rahmen einer Betriebsprüfung, nicht vorgelegt werden […]

inside-xpress_titel-jab04-2016_Onlinerechner-im-Ueberblick

Ein Serviceangebot, das sich rechnet: Unsere 7 beliebtesten Onlinerechner im Überblick

Auf unserer neuen Website haben wir einige neue Services für Sie eingerichtet, die wir in Zukunft kontinuierlich verbessern und erweitern werden. Aus unserer Praxiserfahrung wissen wir, dass sich insbesondere Online-Rechner, als rasche und unkomplizierte Erstinformation zu Steuern und Abgaben, großer Beliebtheit erfreuen. Wir verlinken unter www.grs.at/services/onlinerechner zu den besten Angeboten im Netz, geben hier jedoch […]

inside-xpress_titel-sfa04-2016_Meldepflicht-fuer-Auslandszahlungen-ueber-100000

Meldepflicht für Auslandszahlungen über EUR 100.000,-

Werden Zahlungen ins Ausland geleistet, so unterliegen diese Zahlungen in Österreich unter gewissen Voraussetzungen zwingend der Meldepflicht an das Finanzamt (§ 109b EStG). Diese Meldepflicht betrifft Zahlungen für: Tätigkeiten im Sinne des § 22 EStG, wenn die Tätigkeit im Inland ausgeübt wird, wie z. B. Gehälter und Vergütungen an wesentlich beteiligte Gesellschafter- Geschäftsführer, Einkünfte aus […]

inside-xpress_titel-wp03-2016_Konzeptveraenderung-durch-RAEG2014-latente-Steuern

Konzeptveränderung durch das RÄG 2014: Die Neuerungen bei den latenten Steuern

Bei latenten Steuern handelt es sich um verborgene zukünftige Steuervorteile (aktive latente Steuern) oder Steuerlasten (passive latente Steuern), die sich aufgrund der unterschiedlichen Bewertungen von Aktiva und Passiva innerhalb der Steuer- und Handelsbilanz ergeben. Durch das RÄG 2014 wurde deren Bilanzierung an die EU-Bilanzrichtlinie angepasst und das bisherige Timing-Konzept wurde aufgegeben. Man folgt nun dem […]

inside-xpress_titel-rewe03-2016_Vollstaendigkeit-Wareneingangsbuch

Vollständigkeit schützt vor Schätzung: Zur Führung des Wareneingangsbuches

Einnahmen-Ausgaben-Rechner, die Waren- bzw. Materialeinkäufe tätigen, sind verpflichtet ein Wareneingangsbuch zu führen. Keine Verpflichtung hierzu besteht hingegen für Bilanzierer (auch bei freiwilliger Bilanzierung), für Land- und Forstwirte sowie generell für alle Freiberufler (z. B. Ärzte, Rechtsanwälte). In einem Wareneingangsbuch sind alle Waren einzutragen, die der/die UnternehmerIn zur gewerblichen Weiterveräußerung, in derselben Beschaffenheit oder nach vorheriger […]

inside-xpress_titel-pm03-2016_Klar-abgegrenzt_Dienstvertrag-Werkvertrag

Klar voneinander abgegrenzt? (Echter) Dienstvertrag – Freier Dienstvertrag – Werkvertrag

Bei der Vergabe von Aufträgen oder bei der Beschäftigung von neuen MitarbeiterInnen gilt es zunächst einmal zu definieren, welche Art von Vertrag es hier abzuschließen gilt. Entsprechend der späteren Rechte und Pflichten wird zwischen echtem und freiem Dienstvertrag bzw. Werkvertrag unterschieden. Ändern sich Aufgaben, Kompetenzen und Risiken, so kann die zwingende Verwendung einer anderen Vertragsart […]

inside-xpress_titel-ub03-2016_Due-Diligence-Anschaffungsnebenkosten

Unternehmensbewertung als Anschaffungsnebenkosten: Due Diligence auf dem Prüfstand

Bei einer Due Diligence-Prüfung handelt es sich um ein sorgfältiges Prüfverfahren im Rahmen einer Unternehmensbewertung durch einen potenziellen Käufer, das den wahren Betriebswert ermitteln und dabei alle relevanten Risiken identifizieren soll. Nach dem Erwerb bleibt es vielfach jedoch umstritten, ob der angefallene Kaufaufwand den Beteiligungskosten direkt zuzurechnen und daher zu aktivieren ist oder ob dieser […]

inside-xpress_titel-sfa02-2016_Kapitalab-zufluss-Bankenmeldung

Kapitalab– und Kapitalzufluss: Banken melden automatisch ab EUR 50.000,-

Mit der Steuerreform 2015/16 wurden österreichischen Banken erstmals Meldeverpflichtungen gegenüber der Finanzverwaltung für größere Kapitaltransfers aufgetragen. Als Teil der Betrugsbekämpfungsmaßnahmen soll damit der Steuerhinterziehung ein weiterer Riegel vorgeschoben werden. Meldepflicht für Kapitalabflüsse Die Meldepflicht setzt bei Kapitalabflüssen von Konten und Depots natürlicher Personen ab EUR 50.000,- ein. Geschäftskonten von Unternehmen und Anderkonten von Rechtsanwälten, Notaren […]

inside-xpress_titel-rewe02-2016_Elektronische-FA-Zahlungen

Elektronische Zahlungen ans Finanzamt: Ab 1. April 2016 verpflichtend, wenn zumutbar

Mit dem Steuerreformgesetz 2015/16 wurde bereits beschlossen, dass Zahlungen ans Finanzamt künftig elektronisch durchzuführen sind, wenn dies den Abgabepflichtigen zumutbar ist. Die rechtliche Ausgestaltung wurde einer Verordnung überlassen, die nun am 16. Februar 2016 veröffentlicht wurde und ab dem 1. April 2016 auf sämtliche Steuerzahlungen anzuwenden ist. Zumutbarkeit: Electronic-Banking und Internet-Anschluss Eine elektronische Überweisung hat ab […]

inside-xpress_titel-sfa02-2016_Auslandstaetigkeit-Sozialversicherung

Auslandstätigkeit: Wer ist wo sozialversichert?

Seit 1. Jänner 2016 sind die Verordnungen (EG) Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009 neben den EU-Mitgliedsstaaten nunmehr auch mit der Schweiz und den EFTA-Mitgliedstaaten (Island, Liechtenstein, Norwegen) anwendbar. Einen Überblick über die Vorschriften des zwischenstaatlichen Sozialversicherungsrechts bietet der aktualisierte Leitfaden der GKK „Auslandstätigkeit. Wer ist wo versichert?“. Dieser ist auf der Website der Sozialversicherung (www.sozialversicherung.at) […]

inside-xpress_titel-pm02-2016_Trainer-Vortragende-Dienstvertrag

Neu für TrainerInnen und Vortragende: Statt Werkvertrag nun Dienstvertrag

Während das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) bei Vortragenden die Begründung eines Werkvertrages bis dato als zulässig erachtete, hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) im Rahmen des Erkenntnisses vom 21. September 2015 (2015/08/0045) diese Möglichkeit nunmehr gänzlich ausgeschlossen. Werkverträge dürfen daher mit TrainerInnen bzw. Vortragenden nicht mehr geschlossen werden. Begründung: Tätigkeit ist kein gewährleistungspflichtiges Endprodukt Nach Ansicht des VwGH erfordert […]

inside-xpress_titel-jab02-2016_KEST-Anmeldung-Dividende

Änderung bei KEST-Anmeldung für ausbezahlte Dividenden

Kapitalgesellschaften sind verpflichtet, Gewinnausschüttungen mittels KEST-Anmeldung dem Finanzamt bekanntzugeben. Bisher war es dabei nicht erforderlich, den oder die EmpfängerInnen der Gewinnausschüttung zu bezeichnen. Mit Jahresbeginn 2016 wurde diese Vorgehensweise nun abgeändert. Der Empfänger der Gewinnausschüttung ist nunmehr verpflichtend in der Meldung gegenüber dem Finanzamt anzuführen. Durch Informationsweiterleitung nun GSVG-pflichtig Durch Weiterleitung dieser Information an die […]

inside-xpress_titel-rewe01-2016_Finanzverwaltung-auf-Nachschau

Finanzverwaltung auf Nachschau: Einzelaufzeichnungen, Registrierkassen und Belegerteilung im Fokus

Laut Information der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) führt der Außendienst der Finanzverwaltung seit Jänner 2016 vermehrt Nachschauen durch. Kontrolliert werden dabei die Umsetzung der Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht. Wir geben Einblick in die Fragestellungen der dabei verwendeten Formulare: Formularvariante 1: Niederschrift über die Compliance-Nachschau (1 Seite) Werden Einzelaufzeichnungen über die Bareinnahmen geführt? Wird eine vereinfachte […]

inside-xpress_titel-jab01-2016_Absetzbarkeit-Kinderbetreuungskosten

Pädagogisch qualifiziert? Zur Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten

Seit 1. Jänner 2009 gelten Kosten für die Kinderbetreuung als außergewöhnliche Belastung und sind damit auch steuerlich begünstigt. Begrenzt mit EUR 2.300,- mindern sie ohne Selbstbehalt die Steuerbemessungsgrundlage und deshalb das zu versteuernde Einkommen. Dabei muss es sich jedoch stets um die tatsächlich bezahlten Kosten der unmittelbaren Kinderbetreuung handeln, weshalb bspw. Vermittlungskosten oder Fahrtkosten nicht […]

inside-xpress_titel-wp01-2016_Wertaufholung-RAEG2014

Vorsicht vor Wertaufholungen ab 2016: Zum Zuschreibungsgebot für Wirtschaftsgüter

Das Rechnungslegungsänderungsgesetz 2014 (RÄG 2014) sieht künftig eine generelle Zuschreibungspflicht vor. Damit müssen auch vorangegangene außerplanmäßige Abschreibungen im Anlage- oder Umlaufvermögen ab Wegfall der Abwertungsgründe zwingend wieder zugeschrieben werden. Somit sind ab 2016 neben den aktuellen Wertaufholungen auch sämtliche bisher unterlassene Wertaufholungen nachzuholen. Steuerrechtliche Rücklage für Wertaufholungen beantragen Grundsätzlich ist diese Bestimmung auch im Steuerrecht […]

inside-xpress_titel-sfa01-2016_BMF-Amtshilfe-Ausland

Aktualisierte Liste des BMF zur umfassenden Amtshilfe im Ausland

Um im Zuge von grenzüberschreitenden Sachverhalten steuerliche Begünstigungen in Anspruch nehmen zu können, fordert das österreichische Steuerrecht vielfach das Vorliegen einer umfassenden Amtshilfe als Anwendungsvoraussetzung. Dies betrifft beispielsweise die Befreiung von Portfoliodividenden gemäß § 10 Abs. 1 Z 6 KStG, die Nachversteuerung von ausländischen Betriebsstättenverlusten gemäß § 2 Abs. 8 EStG oder die Aufnahme einer […]

inside-xpress_titel-pm01-2016_Wartungserlass-Lohnsteuerrichtlinien-2015

Wartungserlass Lohnsteuerrichtlinien 2015: Die Highlights im Überblick

Am 21. Dezember 2015 hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) noch den Wartungserlass zu den Lohnsteuerrichtlinien (LStR) 2015 in der FINDOK (erreichbar unter findok.bmf.gv.at) veröffentlicht. Darin enthalten sind vor allem die wichtigen Änderungen der Steuerreformgesetzgebung 2015/16, die Abänderungen der Sachbezugswerteverordnung sowie höchstgerichtliche Entscheidungen. Einige Highlights daraus haben wir für Sie hier zusammengefasst: Hoher CO2-Wert eines […]

inside-xpress_titel-sfa01-2016_E-Card-Auslandskrankenschein

E-Card ersetzt vielerorts den Auslandskrankenschein

Die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) auf der Rückseite der E-Card ersetzt seit 1. Juli 2015 den Auslandskrankenschein bei Auslandsreisen in EU-Mitgliedsstatten, in EWR-Staaten, in die Schweiz, nach Mazedonien, Serbien und Bosnien Herzegowina. Bei Reisen nach Serbien und Bosnien-Herzegowina ist es allerdings nicht möglich, mit der EKVK direkt bei Ärzten Leistungen zu beziehen. Für diese beiden Staaten […]

inside-xpress_titel-jab11-2015_Steuertipps2015

Steuertipps zum Jahresende 2015: Empfehlungen kurz vor Jahreswechsel

Wertvolle Steuertipps zum Jahresende haben wir für Sie nochmal übersichtlich aufbereitet. Sie sind als Denkanstoß zu verstehen, um Ihnen vor dem Jahreswechsel steuerrelevante Handlungsmöglichkeiten nochmals in Erinnerung zu rufen. Steuertipp 1: Investieren Sie noch vor Jahresende Werden Investitionsgüter noch vor Jahresende in Betrieb genommen, kann eine Halbjahresabschreibung bzw. bei geringwertigen Wirtschaftsgütern (Kosten ≤ EUR 400,- […]

inside-xpress_titel-sfa-11-2015_Grundstueckswertverordnung

Ganz grundsätzlich betrachtet: Die neue Grundstückswertverordnung ab 2016

Ab 1. Jänner 2016 gilt die neue Grundstückswertverordnung. Der neu geschaffene Begriff des „Grundstückswerts“ wird ab dann (mit der Ausnahmen von landwirtschaftlichen Liegenschaften) den veralteten Einheitswert als maßgebliche Bemessungsgrundlage bei unentgeltlichen Liegenschaftsübertragungen ersetzen. Die Verordnung sieht dabei zwei Alternativen zur Ermittlung des Grundstückswerts vor. Der neue Wert wird aufgrund der Berechnung nun näher beim Verkehrswert […]

pic-inside-xpress-abgaeg2015

Begutachtungsentwurf zum Abgabenänderungsgesetz 2015: Die wichtigsten Eckpunkte noch vor der Beschlussfassung

Nach der Steuerreform 2015/16, die heuer im Juli beschlossen wurde, hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) mit Mitte Oktober 2015 den Begutachtungsentwurf zum Abgabenänderungsgesetz (AbgÄG) versendet. Die Begutachtungsfrist hat nun am 6. November 2015 geendet. Mit der entgültige Beschlussfassung durch das Parlament ist im Dezember 2015 zu rechnen. Die wesentlichen Bestimmungen sollen jedoch bereits mit […]

pic-inside-xpress-grwv2015

Neue Grundstückswertverordnung 2016: Je besser die Lage und je größer die Immobilie, desto teurer die Schenkung

Mit der Steuerreform 2015/16 wurde die Grunderwerbsteuer (GrESt) bei Schenkungen und Übergaben ab Jahresbeginn 2016 neu geregelt. Anfang November wurden nun die Details zu dem für die Steuerbemessung maßgeblichen Grundstückswert in Begutachtung geschickt. Der Grundstückswert wird den veralteten Einheitswert künftig ersetzen. Der Entwurf zur Grundstückswertverordnung (GrWV 2016) sieht zwei Alternativen zur Ermittlung des Grundstückswerts vor. […]

inside-xpress_titel-pm11-2015_arbeitsrechtspaket

Verschärfung vs. Flexibilisierung: Zum neuen Arbeitsrechtpaket ab 1. Jänner 2016

Vom Arbeitsmarktgipfel der Bundesregierung im Oktober 2015 wurden Impulse für den Arbeitsmarkt erhofft. Die präsentierten Änderungen im Arbeitsrecht werden dazu aber nichts beitragen: Dort gibt es (fast) ausschließlich Verschärfungen. All-In-Klauseln: Verpflichtende Nennung des Grundlohns All-In-Klauseln in Dienstverträgen sehen vor, dass das vereinbarte Gesamtentgelt alle Entgeltansprüche von ArbeitnehmerInnen miteinschließt. Überstunden sind grundsätzlich separat auszubezahlen, sobald sie […]

inside-xpress_titel-sfa-11-2015_SV-Steuertipps2015

Steuertipps zur Sozialversicherung: Vorauszahlung wird zur Betriebsausgabe

Bei den Beiträgen zur gewerblichen Sozialversicherung kann es vereinzelt mit mehreren Jahren Verzögerung zu hohen Nachzahlungen kommen. So sind Nachzahlungen für 2015 im Regelfall in 2017, vereinzelt aber auch erst in 2018 zu leisten. Vorauszahlung von SV-Beiträgen ist möglich Um dies zu vermeiden, können Steuerpflichtige bereits im laufenden Jahr jene Beiträge an die SVA vorauszahlen, […]

inside-xpress_titel-jab11-2015_Kassenrichtlinien-Novembererlass

Neues zu den Kassenrichtlinien: Novembererlass beantwortet (viele) offene Fragen

Erst seit dem Erlass vom 12. November 2015 herrscht in vielen Bereichen der Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht (annähernd) Klarheit vor. Zu zahlreichen bisher ungeregelten Sachverhalten liegt nun eine Kommentierung des BMF vor. Kaufpflicht mobiler Kassen wird nicht vorgeschrieben Unterliegen Markthänder nicht der „Kalten-Hände-Regelung“, so fallen sie unter die Bestimmungen der „mobilen Gruppe“. Es genügt eine […]

inside-xpress_titel-wp-11-2015-REAG2014

Mit Jahresbeginn eine neue Bilanz ziehen: Zur zwingenden Anwendung des RÄG ab 2016

Das Rechnungslegungsänderungsgesetz 2014 (RÄG) ist bereits Anfang Jänner 2015 in Kraft getreten. Aufgrund von Übergangsbestimmungen sind die Neuerungen für Kapitalgesellschaften aber erst auf alle Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2015 beginnen. Beim Bilanzstichtag 31.12., somit erstmals auf das Wirtschaftsjahr 1.01.2016 bis 31.12.2016, beim Bilanzstichtag 30.06., somit erstmals auf das Wirtschaftsjahr 1.07.2016 bis 30.06.2017. […]

inside-xpress_titel-rewe10-2015_dauerrechnungen

Vorsteuerabzug bei Dauerrechnung: Vereinfachung bleibt nun doch erhalten

Bis vor kurzem war noch fraglich, ob die gängige Praxis des Vorsteuerabzugs bei Dauerrechnungen auch im neuen Jahr noch vorgenommen werden darf. Denn eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) stellte schon Anfang 2015 die Weichen dafür, diese Vorgehensweise möglicherweise zu Fall zu bringen. Die bisher geltende Rechtslage wurde nun jedoch nicht gekippt. Die bisher geltende Vorsteuerpraxis bleibt […]

inside-xpress_titel-rewe10-2015_reverse-charge

Achtung Bauleister! Wissensupdate zum Reverse Charge System bei Bauleistungen

Im Regelfall ist jener Unternehmer, der eine Leistung erbringt, Steuerschuldner der Umsatzsteuer. Die leistungsempfangende Person kann diese dann als abziehbare Vorsteuer beim Finanzamt geltend machen. Bei Bauleistungen kehrt sich dieser Regelfall hingegen um: Hier hat der Leistungsempfänger für den Leistungserbringer die abzuführende Umsatzsteuer in seiner Voranmeldung zu erklären, kann jedoch gleichzeitig die Vorsteuer dafür abziehen. […]

inside-xpress_titel-pm09-2015_zahlschein

Benutzen Sie noch Zahlscheine? Meldepflichtverletzung droht ab 1. Februar 2016

Die Finanzämter ändern mit 1. Februar 2016 ihre Vorgehensweise beim Umgang mit SEPA-Zahlscheinen. Sie passen sich damit den gesetzlichen Bestimmungen lt. EU-SEPA Verordnung Nr. 260/2012, Art. 16 Abs. 3 an, wonach aufgegliederte Zahlscheine von Banken nicht mehr weitergeleitet werden dürfen. Wählt man bis dahin keine andere Form der Datenübermittlung begeht man automatisch eine Meldepflichtverletzung. Abgabenaufgliederung […]

inside-xpress_titel-sfa09-2015_Steuerupdate-PKW-Sachbezug

Wichtiges Steuer-Update zum PKW-Sachbezug: Höhere CO2-Emission = höhere Steuerbelastung

Besteht für eine/n ArbeitnehmerIn die Möglichkeit, ein arbeitgebereigenes Kraftfahrzeug für berufliche und für private Fahrten (als privat gelten auch die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) zu nutzen, ist in der Lohnverrechnung ein PKW-Sachbezug anzusetzen. Mit 1. Jänner 2016 treten erhöhte Sachbezugswerte in Kraft. Die neuen Sachbezugswerte im Überblick Der Wert des monatlichen PKW-Sachbezugs war bisher […]

inside-xpress_titel-ub-09-2015_Crowdfunding

Moderne Finanzierungsform: Crowdfunding bekam gesetzliche Grundlage

Mit September 2015 hat die Praktik des Crowdfundings durch das Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG) nun seine gesetzliche Grundlage erhalten. Das Einsammeln großer Gesamtsummen mitteln vieler Kleinstbeträge stellt dabei besonders für Klein- und Mittelunternehmen eine attraktive Finanzierungsform dar. Mindestens 150 Investoren sind nötig Das neue Gesetz umfasst alle natürlichen und juristischen Personen (z. B. GmbH), die Gelder von […]

inside-xpress_titel-rewe09-2015_13-ust

Neuer ermäßigter Umsatzsteuertarif ab 2016: 13 % USt gelten für diese Produktgruppen

Durch die Steuerreform 2015/16 wurde die Veränderung des begünstigten Umsatzsteuersatzes für einige Handelswaren und Dienstleistungen von 10 % auf 13 % vereinbart. Ausnahmen verkörpern hier nur der Ab-Hof-Verkauf von Wein sowie der Eintritt zu Sportveranstaltungen. Nachfolgende Tabelle schlüsselt diese Abänderung übersichtlich auf und unterscheidet dabei zugleich zwischen den beiden Inkrafttretungsterminen 1. Jänner und 1. Mai […]

inside-xpress_titel-pm08-2015_sv-werte2016

Vorschau: Sozialversicherungswerte 2016

Die voraussichtlichen Sozialversicherungswerte für 2016 liegen bereits vor (vorbehaltlich der offiziellen Kundmachung durch den Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz). Die genaue Auflistung der Werte ist der nachfolgenden PDF-Datei zu entnehmen.  

inside-xpress_titel-jab08-2015_Kassenpflichten-update

Kassenpflichten update: Die gesetzlichen Bestimmungen auf einen Blick

Die neuen Pflichten ab 1. Jänner 2016 im Hinblick auf den korrekten Umgang mit Bareinnahmen stellen so manches Unternehmen vor organisatorische und finanzielle Herausforderungen. Laut Finanzministerium möchte man im Kampf gegen Abgabenbetrug jedenfalls keine unnötigen bürokratischen Hürden errichten und versprach deshalb ein mildes Vorgehen seitens der Finanzverwaltung während des 1. Halbjahres 2016. Aufgrund der Brisanz […]

inside-xpress_titel-pm08-2015_essensgutscheine

Essensgutscheine nicht mehr „zeitgemäß“: Abgabenfreiheit im August 2015 ausgeweitet

Abgabenfrei sind freie oder verbilligte Mahlzeiten, die der/die ArbeitgeberIn an nicht im Haushalt aufgenommene ArbeitnehmerInnen zur Verköstigung am Arbeitsplatz gewährt. Essensgutscheine (im Wert von EUR 4,40 pro Arbeitstag) waren bis dato jedoch nur abgabenfrei, wenn der Essensgutschein unmittelbar am Arbeitsplatz oder in einer nahe gelegenen Gaststätte eingelöst werden konnte. Einschränkung „nahe Gaststätten“ wurde gestrichen Die […]

inside-xpress_titel-ub-08-2015_Rauchfreie-Gastronomie

Rauchfreie Gastronomie 2018? Bei Umstellung bis 1. Juli 2016 lockt man mit Prämien

Das umstrittene Tabakgesetz vom 13. August 2015 verfolgt ein klares Ziel: Bis zum 1. Mai 2018 soll die österreichische Gastronomie vollkommen rauchfrei gemacht werden. Von diesem generellen Verbot ausgenommen sind dann ausschließlich jene Räume, die privaten Zwecken vorbehalten bleiben. Isoliertes Raucherzimmer bleibt einzige Alternative Innerhalb von Gastronomie und Hotellerie können auf freiwilliger Basis sogenannte Raucherräume […]

inside-xpress_titel-pm07-2015_ma-rabatte

Neuregelung bei Mitarbeiterrabatten: Interne Rabatte werden deutlich attraktiver

Im Zuge der Steuerreform 2015/16 wurde die Besteuerung von Mitarbeiterrabatten umfassend neu geregelt (Gesetzesgrundlage: § 3 Abs. 1 Z 21 EStG). Demnach können mit Wirkung ab 1. Jänner 2016 Mitarbeiterrabatte steuerfrei gewährt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Der Rabatt bezieht sich auf Waren und Dienstleistungen, die der/die Unternehmerin im allgemeinen Geschäftsverkehr anbietet. Der Mitarbeiterrabatt […]

inside-xpress_titel-sfa-07-2015_Haelftesteuersatz

Kapitalistische Mitunternehmerbeteiligungen: Zur Anwendung des Hälftesteuersatzes

Beteiligungen an Mitunternehmerschaften (z. B. KG) können je nach Ausgestaltung steuerlich als Erwerbstätigkeit oder als reine Kapitalbeteiligung angesehen werden. Durch die Steuerreform 2015/16 wird es künftig zu Einschränkungen bei der Verlustverrechnung für kapitalistische Mitunternehmerbeteiligungen kommen. Darüber hinaus hat das Bundesfinanzgericht (BFG) kürzlich nochmals klargestellt, dass kapitalistische Mitunternehmerbeteiligungen keine Erwerbstätigkeit darstellen und Gewinne aus einer Abschichtung […]

inside-xpress_titel-sfa-05-2015_Expatriates

Neues Werbungskostenpauschale für Expatriates

Im Zuge der Steuerreform soll mit Beginn 2016 ein neues Werbungskostenpauschale für Expatriates eingeführt werden. Um den Expatstatus zu erlangen und Anspruch auf das Werbungskostenpauschale zu haben, müssen folgende Voraussetzungen vorliegen: Man muss DienstnehmerIn eines nicht in Österreich ansässigen Unternehmens sein. Das Dienstverhältnis mit Dienstort in Österreich gilt für höchstes fünf Jahre. Es gab keine […]

inside-xpress_titel-ub10-2014_multiplikatorverfahren

Einfachere Unternehmensbewertung durch Multiplikatorverfahren?

Multiplikatorverfahren wurden bereits in der Vergangenheit zahlreich zur Plausibilisierung bzw. zur raschen Wertorientierung herangezogen. Grundsätzlich wird dabei der Unternehmenswert als potentieller Marktpreis mit einem von der gewählten Bezugsgröße abhängigen, branchenspezifischen Faktor, dem „Multiplikator“ ermittelt. Anerkannt sind u. a. Multiplikatoren für die Bezugsgrößen Umsatz, EBITDA, EBIT, EGT und Jahresüberschuss. Gewonnen werden die Multiplikatoren entweder aus der […]

inside-xpress_titel-rewe07-2015_Kleinunternehmerregelung

Steuerbefreiung oder Steuerpflicht? Zur Kleinunternehmerregelung bis EUR 30.000,-

Beträgt der Gesamtumsatz in einem Geschäftsjahr nicht mehr als EUR 30.000,- netto, zählt man in Österreich zur Gruppe der KleinunternehmerInnen. Durch die Kleinunternehmerregelung ist man von der Umsatzsteuer befreit, wobei innerhalb von fünf Jahren ein einmaliges Überschreiten dieser Umsatzgrenze (um max. 15 %) möglich ist. Charakteristika Umsatzbefreiter KleinunternehmerInnen Umsatzsteuerbefreite KleinunternehmerInnen dürfen auf ihren Rechnungen keine […]

inside-xpress_titel-rewe06-2015_Durchlaufende-Posten

Von Kosten zu durchlaufenden Posten: Die Weiterverrechnung von Aufwänden an Dritte

Als durchlaufende Posten bezeichnet man im Wirtschaftsleben Beträge, die im Namen und für Rechnung eines anderen vereinnahmt bzw. verausgabt werden. Durchlaufende Posten zählen deshalb nicht zum Entgelt und sind netto weiter zu verrechnen. Zu den wichtigsten durchlaufenden Posten zählen bspw.: Orts- und Kurtaxen, Rezeptgebühren, Begutachtungsplaketten gem. § 57a KFG, von Rechtsanwälten oder Notaren weiterverrechnete Gerichtsgebühren […]

inside-xpress_titel-rewe05-2015_Auslandslieferungen

Lieferungen ins Ausland: Nachweise sichern die Steuerfreiheit

Sowohl Lieferungen in einen EU-Mitgliedsstaat (innergemeinschaftliche Lieferung; kurz: i.g. Lieferung) als auch in das Drittland (Ausfuhrlieferung) sind von der Umsatzsteuer befreit und werden somit netto verrechnet. Um die Steuerfreiheit zu gewährleisten, sind jedoch Nachweise erforderlich, die im Rahmen einer Betriebsprüfung zumeist eingefordert werden. EU-Ausland: i.g. Lieferung Wenn der/die AbnehmerIn die Ware selbst oder durch Angestellte […]

inside-xpress_titel-jab04-2015_Vermietung-Bestandsvertraege

Vorsicht bei Vermietungen an Angehörige: Zur steuerlichen Anerkennung von Bestandsverträgen

An die Vermietung von Immobilien an nahe Angehörige sind dieselben Bedingungen geknüpft, wie bei der Vergabe an alle anderen natürlichen Personen. Werden diese, wie ein Gerichtsurteil kürzlich bestätigte, nicht erfüllt, ergeben sich daraus steuerrechtliche Nachteile. Praxisfall: Vermietung erfolgte an Ehefrau Beim Bundesfinanzgericht landete kürzlich die Beschwerde eines Steuerpflichtigen, welcher eine Wohnung an seine Ehefrau zur […]

inside-xpress_titel-ub-03-2015_Information-Zwischenabschuss

Information als Wettbewerbsvorteil: Zwischenabschlüsse sorgen für einen besseren Überblick

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich meist durch eine sehr hohe Qualität und Geschwindigkeit in ihren Entscheidungen aus. Als Basis dienen oft unterjährige Zahlen aus dem Rechnungswesen und deren gute Aussagekraft über die aktuelle Entwicklung des Unternehmens. Früherkennung von Entwicklungen Um die laufenden Zahlen aus dem Rechnungswesen aussagekräftig zu machen, nutzen zahlreiche Unternehmen die Möglichkeit auch unterjährig […]

inside-xpress_titel-pm03-2015_Ferialarbeit

Der Ferialverdienst kann auch Geld kosten? Zur Rolle von Familienbeihilfe und Arbeitnehmerveranlagung

Sommerzeit ist Ferienzeit und bietet somit für viele Jugendliche die Möglichkeit mit einem Ferialjob etwas Geld zu verdienen. Damit aus dem Verdienst keine Nachteile entstehen, gibt es vor allem zwei Punkte zu beachten. Vorsicht: Verdienstgrenze bei Familienbeihilfenbezug Ein Ferialjob kann dazu führen, dass die für den Bezug der Familienbeihilfe geltende Verdienstgrenze überschritten wird. Diese beträgt […]

inside-xpress_titel-rewe02-2015_Rechnung-Amazon

Praxishinweis: Zur fehlerfreien Rechnung bei Amazon & Co

Bestellungen bei den großen Online-Versandhändlern werden zunehmend nicht nur für private, sondern auch für betriebliche Zwecke getätigt. Aus unserer täglichen Erfahrung wissen wir, dass es dabei leider allzuoft zu einer fehlerhaften Ausstellung von Rechnungen kommt. Damit Sie nicht um Ihren Vorsteuerabzug gebracht werden, empfehlen wir Ihnen daher folgendes Vorgehen: Verwenden Sie einen separaten Firmenaccount! Um […]

inside-xpress_titel-sfa-01-2015_Fremdwaehrungskredite

Steuerliche Behandlung bei Konvertierung von Fremdwährungskrediten

Die Schweizer Nationalbank hat Mitte Jänner 2015 den vor mehr als drei Jahren eingeführten Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken aufgegeben. Die Verbindlichkeiten von ausländischen KreditnehmerInnen haben sich damit schlagartig erhöht. Viele Betroffene stellen sich nun die Frage, ob sie den Frankenkredit in einen Eurokredit bzw. einen Kredit in einer anderen Fremdwährung konvertieren sollen. Kriterium: Fixe Wechselkursanbindung […]

inside-xpress_titel-rewe01-2015_MOSS

EU-Umsatzsteuer managen mit dem MOSS

Seit 1. Jänner 2015 hat der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) über FinanzOnline geöffnet. Ziel des MOSS ist die Erleichterung des Meldewesens für Anbieterinnen von Telekommunikations-, Rundfunk-, Fernseh- und elektronischen Dienstleistungen, welches sich sonst aufgrund des Budgetbegleitgesetz 2014 komplizierter gestalten würde. Administrativer Aufwand wird reduziert Der EU-Umsatzsteuer-One-Stop-Shop MOSS ermöglicht es den Anbieterinnen dieser Dienstleistungen, die nur in einem […]

inside-xpress_titel-jab12-2014_gmbh-gesellschafter

Zum Zeitpunkt des Zuflusses bei GmbH-GesellschafterInnen

Der Zuflusszeitpunkt für Vergütungen an die GesellschafterInnen ist vor allem im Bereich der Einkommen- und unter Umständen der Umsatzsteuer von Bedeutung. Bei GmbH‘s ist hierfür jedoch nicht der tatsächliche Zahlungsfluss maßgeblich, sondern die Besteuerung erfolgt in bestimmten Fällen bereits zu einem früheren Zeitpunkt. Zufluss bei GmbH’s ab der Verbuchung am Verrechnungskonto Bereits mehrfach hat der […]

inside-xpress_titel-rewe-11-2014_neue-selbstaendige

Neue Selbstständige: Einkommen 2014 überprüfen – SVA-Beitragszuschlag vermeiden

Als neue Selbstständige werden Unternehmerinnen bezeichnet, welche für die Ausübung ihres Berufs keinen Gewerbeschein benötigen. Diese Personen trifft die Pflichtversicherung der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) nur bei Überschreitung bestimmter Einkommensgrenzen. Einkommensgrenzen der gewerblichen Sozialversicherungspflicht EUR 4.743,72 Jahreseinkünfte, wenn im selben Jahr auch noch andere Einkünfte oder Leistungen aus der Sozialversicherung bezogen werden EUR 6.453,36 […]

inside-xpress_titel-jab-11-2014_geschenke-betriebsfeiern

Alle Jahre wieder! Die richtige Handhabung von Geschenken und Betriebsfeiern

Die Abhaltung von Weihnachtsfeiern und die Überreichung von Mitarbeitergeschenken sind fester Bestandteil der weihnachtlichen Unternehmenskultur. Grundsätzlich sind Geschenke an DienstnehmerInnen und die kostenlose Teilnahme an Betriebsveranstaltungen als Vorteil aus dem Dienstverhältnis zu verstehen und somit voll steuerpflichtig. Unter gewissen Voraussetzungen kann jedoch steuerfrei geschenkt und gefeiert werden. Wir verschaffen Aufklärung. Sachgeschenke und/oder Gutscheine im Rahmen […]

inside-xpress_titel-jab07-2015_Abzugsfaehigkeit-Arbeitszimmer

Arbeiten in den eigenen vier Wänden? Zur Abzugsfähigkeit des Arbeitszimmers

Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sind nur sehr eingeschränkt steuerlich abzugsfähig. Die Tatsache, dass ein Arbeitszimmer tatsächlich auch beruflich genutzt wird, ist allein noch keine ausreichende Bedingung zur Geltendmachung von Kosten. Kriterien einer steuerlichen Arbeitszimmer-Anerkennung Rechtsgrundlage hierfür ist § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG, wonach Aufwendungen für ein im Wohnungsverband gelegenes Arbeitszimmer […]

inside-xpress_titel-pm05-2015_lohn-sozialdumping

Neues zum Lohn- und Sozialdumping: Auslegungsbehelf im Mai 2015 veröffentlicht

Das seit 2011 geltende Lohn- und Sozialdumpingbekämpfungsgesetz (LSDB-G) wurde, wie mehrfach berichtet, mit Jahresbeginn auf alle Entgeltbestandteile ausgeweitet. Anfang Mai wurde vom Sozialministerium nun ein umfangreicher Auslegungsbehelf zur Novelle veröffentlicht (LSDB – Richtlinien 2015). Den Link zum Erlass finden Sie im Internet unter www.sozialministerium.at > Arbeit > Arbeitsrecht > Lohnkontrolle. Eckpunkte dieses Erlasses sind u. […]

inside-xpress_titel-sfa-05-2015_Auslandsentsendung

Auslandsentsendungen: Bekämpfung des Lohn- und Sozialdumpings

Mit 1. Jänner 2015 wurden die Regelungen zum Lohn- und Sozialdumping in Österreich wesentlich verschärft. Der nunmehr vom Sozialministerium veröffentlichte Erlass enthält vor allem viele Spezialbestimmungen und Präzisierungen für die Entsendung ausländischer Arbeitskräfte nach Österreich laut dem Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz (AVRAG). Nach § 7b Abs. 4 AVRAG muss grundsätzlich für jede Entsendung eine gesonderte Entsendemeldung erfolgen. Der […]

inside-xpress_titel-wp-04-2015_RAEG2014-Groessenklassen

RÄG 2014: Neudefinition der Größenklassen und Rechtsfolgen

Mit dem aktuellen Rechnungslegungsänderungsgesetz (RÄG 2014) werden die Größenklassen gem. §221 UGB angehoben und es werden Erleichterungen für Kleinstunternehmen geschaffen. Dies hat auch Auswirkungen auf die Rechtsfolgen, beispielsweise auf die Prüfungspflicht des Jahresabschlusses. Neue Größenklassen und neue Kategorie „Kleinstunternehmen“ Im Zuge des RÄG kommt es zu geringfügigen Erhöhungen bei den Grenzen für Bilanzsumme und Umsatzerlöse, […]

inside-xpress_titel-pm03-2015_familienhafte-mitarbeit

Familiäre Mitarbeit in Ihrem Betrieb? Dieses Merkblatt sollten Sie unbedingt lesen

Bei der Frage ob ein Dienstverhältnis oder eine familienhafte Mitarbeit vorliegt, handelt es sich grundsätzlich stets um eine Einzelfallbeurteilung. Bei der Prüfung der Dienstnehmereigenschaft werden einerseits die getroffene Vereinbarung sowie andererseits die tatsächlich gelebten Verhältnisse als ausschlaggebende Kriterien herangezogen. Dies gilt auch bei der Beurteilung von durch Familienmitglieder ausgeübten Tätigkeiten in den Unternehmen naher Angehöriger. […]

inside-xpress_titel-pm02-2015_sv-beitraege

Tipps zur Handhabung Ihrer Sozialversicherungsbeiträge 2015

Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) schreibt die Beiträge – wie bekannt – vierteljährlich vor. Diese Vorschreibungen werden im Februar, Mai, August und November 2015 versandt, wobei deren Fälligkeit mit Monatsende eintritt. Achtung bei Zahlungsverzug Wenn eine Beitragszahlung nicht geleistet werden kann, sollte umgehend mit der jeweilig zuständigen Landesstelle Kontakt aufgenommen und eine Zahlungsvereinbarung getroffen […]

inside-xpress_titel-sfa-02-2015_Internationales-Steuerrecht

Aktuelles aus dem Internationalen Steuerrecht

Neues zur Auftraggeberhaftung nach §§ 67A – 67D ASVG Werden ausländische Unternehmen mit der Erbringung von Bauleistungen in Österreich beauftragt, ist der/die inländische AuftraggeberIn verpflichtet, Auftraggeber-Haftungsbeiträge an das Dienstleistungszentrum der Wiener Gebietskrankenkasse (DLZ) abzuführen. Bis dato bestand häufig das Problem, dass die einbehaltenen Auftraggeber- Haftungsbeiträge vom DLZ jedoch nicht angenommen wurden. Begründet wurde dies stets […]

inside-xpress_titel-wp-01-2015_Personalrueckstellungen

Unternehmensrechtliche Behandlung von Personalrückstellungen

Buchführungspflichtige Unternehmen haben Personalrückstellungen für zukünftige Abfertigungs-, Jubiläums- und Pensionsverpflichtungen zu bilden. Die Berechnung dieser Rückstellungen erfolgt nach versicherungs- bzw. finanzmathematischen Verfahren. Dabei wird der zukünftige Kapitalbedarf zur Deckung der jeweiligen Verpflichtungen auf den Bilanzstichtag abgezinst. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der Zinssatz, welcher dieser Berechnung zugrunde gelegt wird. Nach dem derzeit noch geltenden Fachgutachten […]

inside-xpress_titel-jab12-2014_kfz-unfallkosten

Winterzeit ist Unfallzeit: Sind KfZ-Unfallkosten steuerlich absetzbar?

Erleiden Sie als UnternehmerIn mit Ihrem Fahrzeug einen Unfallschaden, stellt sich die Frage nach der steuerlichen Absetzbarkeit der mit dem Unfall verbundenen Kosten (z. B. Reparatur- und Anwaltskosten). Damit Sie nicht aufs Glatteis geführt werden, sollten Sie folgende gesetzlichen Bestimmungen beachten: Fahrt muss beruflich veranlasst sein Die mit dem Unfall verbundenen Kosten stellen dann Betriebsausgaben […]

inside-xpress_titel-sfa-11-2014_selbstanzeige

Neuerliche Verschärfung bei Selbstanzeigen seit 1. Oktober 2014 wirksam

Eine Selbstanzeige ermöglicht es den Steuerpflichtigen, bei Erfüllung der im Finanzstrafgesetz vorgesehenen Kriterien durch Nachzahlung des zuvor verkürzten Betrages, finanzstrafrechtlichen Konsequenzen zu entgehen. Die Praxis mehrerer (Teil-)Selbstanzeigen und ein eher abwartendes Verhalten dominierten in der Vergangenheit Bisher war es möglich, hinsichtlich derselben Abgabenart und desselben Zeitraumes (z. B. Einkommensteuer 2013) mehrere (Teil-)Selbstanzeigen abzugeben, wenn hierfür […]

inside-xpress_titel-wp11-2014_vorschau-raeg

Vorschau auf das Rechnungslegungsänderungsgesetz (RÄG) 2014

Das zu erwartende Rechnungslegungsänderungsgesetz (RÄG) wird einen weitläufigen Umbau des Unternehmensrechts (UGB) für die Geschäftsjahre ab dem 1.1.2016 mit sich bringen. Der bisherige Entwurf des RÄG 2014 sieht für den Jahresabschluss insbesondere folgende Änderungen vor: Die Schwellenwerte für die Bestimmung der Größenklassen werden angehoben: Die Bilanzsumme erhöht sich auf EUR 5 Mio. für kleine bzw. […]

inside-xpress_titel-sfa-06-2015_BEPS

Der BEPS-Aktionsplan der OECD: Maßnahmen gegen Steuererosion und Gewinnverschiebung

Am 19. Juli 2013 hat die OECD einen 15-Punkte-Aktionsplan unter der Bezeichnung BEPS (Base Erosion and Profit Shifting) ins Leben gerufen. Denn Gewinnverkürzungen und Gewinnverlagerungen ins Ausland gelten als akutes Problem, welches nur gemeinschaftlich durch die Industriestaaten zu lösen ist. Am 5. Oktober 2015 wurden die Ergebnisse dieses Projektes nun veröffentlicht und stehen seither in […]

inside-xpress_titel-wp-06-2015_Beteiligungsfolgebewertung

Folgebewertung von Beteiligungen: Neuer Standard in der Finanzberichterstattung

Mit der Stellungnahme „Die Folgebewertung von Beteiligungen im Jahresabschluss“ des Austrian Financial Reporting und Auditing Committee (AFRAC) vom November 2014, wurde ein neuer Standard in der unternehmensrechtlichen Bilanzierung von Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen veröffentlicht. Schwerpunktmäßig wurden die Themen Folgebewertung, beizulegender Wert und Anhang dezidiert behandelt. Von der Erst- zur Folgebewertung Beteiligungsbewertungen werden generell zu Anschaffungskosten vorgenommen. […]

inside-xpress_titel-sfa-05-2015_Steuerreform15-16-GmbH

Vorgeschmack auf die Steuerreform 2015/16: Ist die Rechtsform einer GmbH noch länger steueroptimal?

Aufgrund der geplanten wesentlich niedrigeren Einkommensteuerbelastung sowie der Erhöhung der Kapitalertragssteuer (KESt) von 25 % auf 27,5 % stellt sich die Frage, ob die GmbH weiter als steueroptimale Rechtsform gesehen werden kann. Möglicherweise lohnt sich die Umwandlung in ein Einzelunternehmen oder eine Personengesellschaft. Das spricht für die GmbH Ein Grund für die Errichtung einer GmbH […]

inside-xpress_titel-jab03-2015_Grundaufzeichnungen-aufbewahren

Gründlich bei Grundaufzeichnungen: Relevante Dokumente ordentlich aufbewahrt

Das Führen von Aufzeichnungen sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Für die Finanzbeamten muss sich jeder Geschäftsfall von der Anbahnung bis zur Fakturierung genau nachvollziehen lassen. Daher gilt: Alle Unterlagen aufbewahren, welche dabei helfen einzelne Geschäftsfälle zu rekonstruieren. Nur so kann im Zuge einer Prüfung nachvollzogen werden, wie der Umsatz zu Stande gekommen […]

inside-xpress_titel-rewe03-2015_Sicherer-Umgang

Ein Auge fürs Detail: Zum sicheren Umgang mit Rechnungen

Immer wieder passiert es, dass Rechnungen durch Ungenauigkeiten oder fehlendem Wissen falsch ausgestellt werden. Um unangenehme Folgen – wie etwa den Verlust des Vorsteuerabzugs für die RechnungsempfängerInnen – zu verhindern, möchten wir Sie auf die notwendigen Rechnungsmerkmale aufmerksam machen. Notwendige Merkmale sind an Rechnungshöhe geknüpft Je nach Betragshöhe muss eine Rechnung unterschiedliche Merkmale aufweisen. Grundsätzlich […]

inside-xpress_titel-pm02-2015_kv-versicherung

KV-Abschluss Versicherungsinnen- und -außendienst

Die Gewerkschaft meldet einen positiven Abschluss der Kollektivvertragsverhandlungen für den Versicherungsinnen- und -außendienst. Die neuen Kollektivverträge sind ab 1. März 2015 für die Laufzeit von 12 Monaten gültig. Für das im Innendienst tätige Personal wurden folgende Erhöhungen vereinbart: Erhöhung des kollektivvertraglichen Gehaltes um 1,8 % zzgl. EUR 7,00, Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 2,1 % und […]

inside-xpress_titel-pm01-2015_lohn-sozialdumping

Novelle verschärft das Vorgehen bei Lohn- und Sozialdumping

Bereits seit 2011 droht bei Unterschreitung des kollektivvertraglichen Grundlohns eine Verwaltungsstrafe. Im Fokus des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (LSDB-G) stehen zwar vor allem ausländische ArbeitgeberInnen, das Verbot der Unterentlohnung macht jedoch auch vor inländischen UnternehmerInnen nicht halt. Neue Novelle seit Jahresbeginn Durch eine mit 1. Jänner 2015 in Kraft getretenen Novelle des LSDB-G wurde die behördliche […]

inside-xpress_titel-ub-12-2014_Langfristige-Rueckstellungen

Bilanzsteuerrecht: Behandlung langfristiger Rückstellungen seit 1. Juli 2014

Langfristige Rückstellungen sind erstmals für Bilanzstichtage ab 1. Juli 2014 nach den neuen steuerlichen Bestimmungen des Abgabenänderungsgesetz (AbgÄG) 2014 zu berechnen. Für Altrückstellungen, die bereits vor der Gesetzesänderung gebildet wurden, sind spezielle Übergangsregelungen zu beachten. Ab 1. Juli 2014: Fixer Abzinsungssatz von 3,5 % Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 30. Juni 2014 enden, sind derartige […]

inside-xpress_titel-jab-11-2014_Gewinnfreibetrag-investieren

Noch Steuern sparen? Investieren Sie in den Gewinnfreibetrag

Zu Jahresbeginn noch heftig umstritten, blieb der Gewinnfreibetrag doch erhalten. Dadurch ist es für natürliche Personen mit betrieblichen Einkünften (Gewerbebetriebe, FreiberuflerInnen, geschäftsführende GesellschafterInnen, GesellschafterInnen von Personengesellschaften) weiterhin möglich, bis zu 13 % des Gewinnes steuerfrei zu stellen. Der Gewinnfreibetrag setzt sich zusammen aus … dem Grundfreibetrag (bei einem Gewinn bis EUR 30.000,00, weshalb dieser max. […]

inside-xpress_titel-sfa11-2014_internationales-steuerrecht

Aktuelles aus dem Internationalen Steuerrecht

Sonderzahlungen bei Auslandsentsendung Werden DienstnehmerInnen einer in Österreich ansässigen Gesellschaft ins Ausland entsandt, dann sind jene Bezugsteile in Österreich von der Steuerpflicht freizustellen, an denen der ausländische Staat das Besteuerungsrecht erlangt. Dies gilt auch für Auslandsprämien, die als Sonderzahlungen der im Ausland erbrachten Arbeitsleistung zuzurechnen und die daher auch für die steuerliche Erfassung im Ausland […]

inside-xpress_titel-pm-11-2014_arbeitszeit

Fixe Arbeitszeiten? Ab 2015 wird das Aufzeichnen vereinfacht

Das Arbeitszeitgesetz verpflichtet Arbeitgeberinnen zur Überwachung der geleisteten Arbeitsstunden. Selbst Kleinbetriebe mit nur einem/einer ArbeitnehmerIn sind dazu verpflichtet. Auch für geringfügig Beschäftigte oder im Unternehmen beschäftigte Familienmitglieder bestehen hier keine Ausnahmen. Bis 2014: Selbst fei fixen Arbeitszeiten besteht Aufzeichnungspflicht Kontrollen erfolgen durch das Arbeitsinspektorat, wobei Verfehlungen mit Verwaltungsstrafen geahndet werden. Häufig werden fehlende oder mangelhafte […]

inside-xpress_titel-rewe-10-2014_weihnachtsgeschenke

Echte Geschenke? Weihnachtliche Überlegungen zu Betriebsausgaben und Umsatzsteuerbefreiung

(Weihnachts-)Geschenke an Geschäftspartnerinnen sind ohne Werbewirksamkeit ertragsteuerlich (= Ausgabe des Betriebs) nicht abzugsfähig. Im Bereich der Umsatzsteuer lösen Kundengeschenke grundsätzlich Umsatzsteuerpflicht aus, sofern für sie ein Vorsteuerabzug möglich war. DAS LOGO MACHT’S: ZUR BETRIEBSAUSGABE DANK WERBEWIRKUNG Wird ein Geschenk aus Gründen der Werbung übergeben, so wird der getätigte Aufwand jedoch zur Betriebsausgabe. Voraussetzung hierfür ist, […]

inside-xpress_titel-pm-10-2014_anmeldung

Ein absolutes Muss: Die Anmeldung vor Arbeitsantritt

ArbeitgeberInnen haben jede von ihnen beschäftigte, nach dem ASVG in der Krankenversicherung pflichtversicherte, Person (voll- oder teilversichert) vor Arbeitsantritt bei der Gebietskrankenkasse anzumelden. In letzter Zeit stellen wir wieder eine verstärkte Kontrolltätigkeit hinsichtlich der rechtzeitigen Anmeldung von ArbeitnehmerInnen fest. Arbeitsantritt ist schon das vereinbarte Erscheinen am Arbeitsort Als Arbeitsantritt gilt jener Zeitpunkt, zu dem ein/e […]